| 00.00 Uhr

Rheinberg
Nach dem Hasenpfad eine Stadtführung mit Isabella

Rheinberg. Im Wahlkampf hat SPD-Bürgermeisterkandidatin Rosemarie Kaltenbach eine Entdeckungsreise auf den Hasenpfad nach Eversael unternommen. Dabei sei es nicht um Politik, sondern um Natur, um das, was auf dem Naturlehrpfad kreucht und fleucht, gegangen. Für die fachkundige Leitung der gut besuchten Exkursion war Karl-Heinz Gaßling zuständig, der weit über die Grenzen Rheinbergs hinaus bekannte Ornithologe.

Die großen und kleinen Teilnehmer der Exkursion erfuhren viel Spannendes aus Flora und Fauna. Zum Beispiel, dass der Vogelgesang durchaus der Revierverteidigung dient, dass der idyllische See am Hasenpfad durch den Bergbau entstanden ist, das Gelände ist abgesackt und steht seitdem unter Wasser und vieles mehr. Fast zwei Stunden dauerte der Rundgang, anschließend konnten sich alle mit Kaffee und Kuchen rund um die Mühle von Familie Nienhaus stärken.

Am Samstag, 5. September, wird die Reihe "Mein Rheinberg" pünktlich um 14.30 Uhr auf dem Rheinberger Marktplatz fortgesetzt. Dann nämlich erscheint dort Isabella Clara Eugenia von Spanien, Tochter von Philipp II., und begleitet diejenigen, die Lust haben, in Rheinbergs Geschichte einzutauchen, durch die Stadt. Stadtführerin Edeltraut Hackstein schlüpft in das Kostüm der spanischen Prinzessin.

Zu der Führung gehört auch ein Besuch der Underbergsammlung von Monika Hildner im Alten Rathaus. Im Anschluss sind alle Teilnehmer zu Kaffee und Kuchen in der SPD-Geschäftsstelle eingeladen. Deshalb ist eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldungen bitte bis Donnerstag, 3. September: per Mail unter kontakt@rosemarie-kaltenbach.de oder telefonisch 02843 9070758 (Anrufbeantworter).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Nach dem Hasenpfad eine Stadtführung mit Isabella


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.