| 00.00 Uhr

Alpen
Nach Hundebiss läuft Jogger (38) erst mal weiter

Alpen. Die Polizei in Kleve sucht Zeugen, die am Mittwoch vor einer Woche gesehen haben, wie gegen 9.45 Uhr ein 38-jähriger Jogger aus Alpen in Louisendorf von einem Hund gebissen worden ist. Der Langstreckenmann lief über den Mühlenweg an einer Hofeinfahrt vorbei, berichtete gestern die Polizei. Da stürze ein mittelgroßer Hund mit dunklem Fell auf den Jogger zu und biss ihm in den Oberschenkel. Hinter dem Hund folgte ein 30- bis 35-jähriger Mann, der den Hund an der langen Leine führte - nach Angaben der Polizei gut fünf Meter lang. Der Mann, ungefähr 1,80 Meter groß und schlank - er trug graue Monteurkleidung - erkundigte sich beim Alpener nach dem Wohlbefinden und bot ihm an, einen Rettungswagen zu rufen.

Der 38-Jährige lehnte das allerdings ab und joggte weiter. Erst am Abend suchte er einen Arzt auf. Eine Frau, zwischen 30 und 40 Jahre alt, hat den schmerzhaften Zwischenfall beobachtet. Sie war ungefähr 1,70 Meter groß, hatte schulterlange Haare, war mit einer blauen Jacke bekleidet und führte einen kleinen Hund an der Leine. Beide Hundehalter werden gebeten, sich mit der Polizei in Kleve unter Tel. 02821 5040 in Verbindung zu setzen.

(bp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Nach Hundebiss läuft Jogger (38) erst mal weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.