| 00.00 Uhr

Rheinberg
Nahtloser Übergang an der Europaschule

Rheinberg: Nahtloser Übergang an der Europaschule
Dr. Beatrix Langenbeck-Schwich (2.v.r.) wurde verabschiedet, ihr Nachfolger ist Karsten Schmidt (li.). Direktor Norbert Giesen begrüßte gestern auch offiziell Nina Jansen als neue Abteilungsleiterin für die Jahrgangsstufen 9 und 10. FOTO: Armin Fischer (arfi)
Rheinberg. Dr. Beatrix Langenbeck-Schwich wurde als stellvertretende Leiterin verabschiedet, ihr Nachfolger ist Karsten Schmidt. Von Uwe Plien

Nachdem die Schüler gestern ihre "Giftblätter" bekommen hatten, stellte Norbert Giesen, Direktor der Europaschule, seiner bisherigen Stellvertreterin ein Abschlusszeugnis aus - und zwar ein sehr gutes.

Dr. Beatrix Langenbeck-Schwich sei absolut zuverlässig und ehrgeizig gewesen, habe großes Fachwissen, arbeite strukturiert und habe stets ein offenes Ohr für Lehrer, Schüler und Eltern gehabt, urteilte er. Dank dieser Attribute, gepaart mit "nordischer Kühle", habe die Lehrerin für Biologie und Chemie der Gemeinschaftsschule ihren Stempel aufgedrückt.

Gestern nun ist Dr. Beatrix Langenbeck-Schwich verabschiedet worden. Seit August vergangenen Jahres schon leitet sie die neue Gesamtschule in Neukirchen-Vluyn, war aber noch an einem Tag pro Woche in Rheinberg. "Ich bin natürlich sehr froh über meine neue Tätigkeit als Schulleiterin", sagte die Pädagogin. "Aber diese Schule hier und die vielen netten Kollegen sind mir sehr ans Herz gewachsen." In Neukirchen-Vluyn, wo sie ergänzend auch Hauswirtschaftslehre unterrichte, laufe es "prima": "Ich hatte dort einen sehr guten Start."

2011, mit der Gründung der Gemeinschaftsschule, war Langenbeck-Schwich von der Moerser Geschwister-Scholl-Gesamtschule an ihre neue Wirkungsstätte gekommen. "Die Schulwechsel in meiner beruflichen Zeit haben mir gutgetan, obwohl ich sie nie gesucht habe", sagte sie. Rheinberg mit seinem reformpädagogischen Konzept werde sie definitiv als "Sahnestück" in Erinnerung behalten.

Genau dieses Konzept der Europaschule hat auch Karsten Schmidt bewogen, sich nach Rheinberg zu bewerben. Der 45-jährige Moerser ist Nachfolger von Beatrix Langenbeck-Schwich. Er übernimmt am Montag, 1. Februar, die stellvertretende Schulleitung. 16 Jahre lang hat er an der Hermann-Runge-Gesamtschule unterrichtet, war dort 15 Jahre Vertrauenslehrer, wohnt gleich neben der Schule, hat sich in Moers wohlgefühlt - "und trotzdem habe ich diesen Schritt gemacht", wie er gestern sagte. Weil Rheinberg mit seinem spannenden Konzept eine echte Herausforderung sei.

Karsten Schmidt unterrichtet die Fächer Technik und Physik. Er sei froh, dass der Übergang nahtlos geklappt habe, unterstrich Schulleiter Norbert Giesen und bezog in den personellen Umbau ganz bewusst auch Nina Jansen mit ein. Die 35-jährige Lehrerin ist bereits seit Ende November Abteilungsleiterin III und damit für die Jahrgangsstufen 9 und 10 zuständig. Sie unterrichtete zuletzt an der Gesamtschule in ihrem Wohnort Nettetal und war seit acht Jahren in der Lehrerausbildung in Kleve tätig. Ihre Fächer sind Mathematik und Katholische Religion. Auch Nina Jansen hat es gereizt, an einer Schule zu arbeiten, die viele pädagogische Neuerungen umsetzt.

Zur Feier des Tages gab es gestern aus gegebenem Anlass nach einem Bildervortrag, Reden und einem Lied ein köstliches Büffet für das Kollegium. Das Essen hatten die Hauswirtschaftslehrerinnen Anne Nimphius und Dörte Pagenkopf zusammen mit Schülern vorbereitet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Nahtloser Übergang an der Europaschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.