| 00.00 Uhr

Alpen
Neue Spielgeräte für kleine Piraten

Alpen. Der Förderverein für Naturschutz und Brauchtum gestaltete den Hey-Platz neu. Von Peter Gottschlich

Fast zwei Jahre lang haben die Helfer des Bönninghardter Fördervereins für Naturschutz und Brauchtum richtig zugelangt, um den Waldspielplatz auf Vordermann zu bringen. "Wir haben im Herbst 2014 angefangen", berichtet Geschäftsführer Alexander Kröll. "Insgesamt 50 Personen haben bei der Arbeit mitangepackt. Außerdem wurden wir durch Mitarbeiter der Gemeinde unterstützt." Am Samstag weihte der Förderverein die neuen Spielgeräte mit einer Übergabefeier ein.

Neben dem Piratenschiff, das seit 2014 im Waldspielplatz seinen Anker geworfen hat, ist jetzt ein Kletterturm mit Rutsche die große Attraktion. Sie steht auf dem Räuberhügel und heißt Räuberrutsche. "Der Kletterturm besteht aus Robinienholz", berichtete Mike Oberhäuser, zertifizierter Spiegelgerätebauer von der Bönninghardt. "Die Rutschröhre ist zehn Meter lang und besteht aus Edelstahl. Die Höhendifferenz beträgt viereinhalb Meter."

Die alte Rutsche hatte nicht mehr den Sicherheitsvorschriften entsprochen. "Heute dürfen nur noch zertifizierte Unternehmen Spielgeräte bauen und aufstellen", sagte Fördervereinsvorsitzender Marco Eickschen. "Die alte Rutsche bestand aus Holz und war nicht mehr vom TÜV abgenommen worden." Das galt auch für andere Spielgeräte. So erhielt der Spielplatz mehrere neue Spielgeräte, zum Beispiel ein Hängekarussell und einen Seil- und Kletterturm. Zudem stellten die Helfer des Fördervereins neue Bänke auf und setzten zur Bönninghardter Straße hin einen neuen Zaun. Da die kleinen Piraten und Räuber, die nachmittags auf dem Waldspielplatz auf der Hey herumtollen, Geschwister haben könnrn, die noch etwas kleiner sind, entschied sich der Förderverein,, einen Wickelraum einzurichten. "Wir haben die Toilettenanlage entkernt und nach den heutigen Anforderungen neu installiert", berichtete Herbert Oymann, der als stellvertretender Fördervereinsvorsitzender die Übergabefeier moderierte. "Die Anlage hat jetzt auch einen Wickelraum und eine behindertengerechte Toilette." Insgesamt investierte der Förderverein, der von der Gemeinde Alpen bezuschusst wird, viele, viele Arbeitsstunden und mehr als 70.000 Euro. "Das Geld ist gut investiert. Wir freuen uns, dass auf dem Leben herrscht", sagte Bürgermeister Thomas Ahls bei der Übergabefeier, deren Beginn wegen des Regens um eine halbe Stunde verschobenworden war.

Auch einen Kiosk gibt es auf dem Waldspielplatz. Bislang verkaufte dort Monika Wache Eis und Limonade, Kuchen und Kaffee. "Es hat immer Spaß gemacht", erzählte sie. Mit Beginn der neuen Saison übergab sie den Kiosk an Brigitte Kellerbach. "Jeden Tag hat der Kiosk von 12 bis 18 Uhr geöffnet", erzählte die gelernte Bäckerin. "Nur montags ist Ruhetag. Vor allem an Wochenenden und nachmittags ab 16 Uhr sind richtig viele Kinder hier."

Gruppen können den Platz zudem mieten (02802 8084605 oder 0173 4786360 / www.waldspielplatz-boenninghardt.de).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Neue Spielgeräte für kleine Piraten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.