| 00.00 Uhr

Rheinberg
Neuer Ratgeber befasst sich mit Parodontitis

Rheinberg: Neuer Ratgeber befasst sich mit Parodontitis
Zahnarzt Reiner Demond mit dem Buch, das er zusammen mit seinem Koblenzer Berufskollegen Dr. Jörg Liebscher. FOTO: Armin Fischer
Rheinberg. Zahnarzt Reiner Demond aus der Rheinberger Gemeinschaftspraxis van Straelen ist Mitautor eines Buchs über eine Volkskrankheit. Von Uwe Plien

Wahrscheinlich hat es jeder von uns schon einmal in einer Arztpraxis erlebt: Der Mediziner des Vertrauens versucht, dem Patienten die Zusammenhänge so gut wie möglich zu erklären, aber man versteht oder behält nur die Hälfte. Und schon auf dem Nachhauseweg denkt man sich: Könnte ich das doch noch einmal in Ruhe nachlesen - schließlich geht es ja um meinen Körper.

Dass es solche Situationen gibt, ist auch Reiner Demond klar. Der Moerser ist seit 1994 Zahnarzt in der Gemeinschaftspraxis Dr. van Straelen & Partner ("Zahnklinik Niederrhein") an der Orsoyer Straße 13-15 in Rheinberg. Er hat jetzt zusammen mit seinem Koblenzer Kollegen Dr. Jörg Liebscher das Buch "Parodontitis - Erkrankungen des Zahnhalteapparates: Entstehung, Folgen, Risiken, Therapien" im Eigenverlag herausgegeben. "Ein Ratgeber, der in erster Linie für Patienten gedacht ist", unterstreicht Reiner Demond.

"Parodontale Erkrankungen, das heißt die Entzündungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates, betreffen in unterschiedlicher Ausprägung etwa 80 Prozent der deutschen Bevölkerung", schreiben die beiden Verfasser in ihrer Einleitung. Deswegen könne man durchaus von einer Volkskrankheit sprechen.

"Die Bedürfnisse der Patienten haben sich in den vergangenen Jahren verändert", sagt Reiner Demond. "Der Wunsch, die eigenen Zähne möglichst lange zu behalten, hat sich immer mehr durchgesetzt. Die Vorstellungen vom schicksalhaften Verlust der Zähne gehören der Vergangenheit an." Schöne Zähne gelten in unserer heutigen Gesellschaft als Statussymbol, was nichts anderes bedeutet als: Wer seine Zähne liebt, der pflegt sie auch. Und passt gut auf sein Zahnfleisch auf.

Reiner Demond und Dr. Jörg Liebscher haben vor zehn Jahren ihren Master - eine dreijährige fachärztliche Zusatzausbildung - im Bereich Parodontologie absolviert. "Damals habe ich mich auch mit Kiefergelenkserkrankungen befasst", erinnert sich der Rheinberger Zahnarzt, der erklärt: "Die Zahnmedizin wird heute nicht mehr isoliert und losgelöst vom Rest des Körpers betrachtet. Man weiß, dass alles ineinandergreift. Deshalb arbeiten wir bei der Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen beispielsweise auch mit Orthopäden und Physiotherapeuten zusammen." Bei der Parodontitis gibt es mittlerweile konkrete Hinweise auf Zusammenhänge unter anderem mit Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen und Arthritis. Hier ist die Zusammenarbeit zum Beispiel mit Internisten und Kardiologen nötig.

Demond hat vor zehn Jahren bereits, nach seiner Master-Abschlussarbeit, zu diesem Thema eine Fachschrift in Kleinstauflage herausgebracht. Das neue Werk baut auf den damaligen Erkenntnissen auf, ist aber aktualisiert, deutlich umfangreicher, sehr viel professioneller editiert und gestaltet. Ein halbes Jahr lang haben die beiden Zahnärzte an ihrem Buch gearbeitet. "Die Literaturrecherche war sehr aufwendig", hebt Reiner Demond hervor und verweist auf einen vorteilhaften Nebeneffekt: "Man reflektiert die tägliche Arbeit in der Praxis ganz anders."

Der Ratgeber ist in einer Auflage von 1000 Exemplaren gedruckt worden. Die auf die Gestaltung medizinischer Fachliteratur spezialisierte Firma h.c. wichert in Wesel zeichnet für Satz und Layout verantwortlich. Viele anschauliche Grafiken vereinfachen das Leseverständnis. Den Ratgeber für Patienten, aber auch für Ärzte, kann man in der Rheinberger Praxis van Straelen an der Orsoyer Straße 13-15 zum Preis von 4,99 Euro (Schutzgebühr) kaufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Neuer Ratgeber befasst sich mit Parodontitis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.