| 00.00 Uhr

Rheinberg
Ohne Pfarrer werden die Feiertage zum Kraftakt

Rheinberg. Pfarrer Wolfgang Schmitz hat St. Peter Rheinberg verlassen, Pfarrer Thomas Burg St. Evermarus Borth. Der Nachfolger kommt erst zum 1. Februar. Das bedeutet für die verbliebenen Mitarbeiter, dass sie über die Weihnachtstage einen echten Kraftakt vollbringen müssen. Kaplan Dino Kakumanu und Kaplan Lal, beide aus Indien und seit vier beziehungsweise drei Jahren in Rheinberg tätig, müssen als Seelsorger zusammen mit dem Pastoralteam - die Pastoralreferenten Bärbel Jensen, Georg Welp und Werner Koschinski - den Pfarrsekretärinnen und den Küstern eine Menge leisten. Hinzu kommt auch noch, dass Küster Josef van de Locht in Rente gegangen ist und derzeit von Johann Thim ersetzt wird. Allein heute finden acht Messen und fünf Krippenfeiern statt, am ersten und zweiten Weihnachtstag sind es jeweils sieben. "Bei einigen Messen haben wir Unterstützung von anderen Priestern", berichtet Dino Kakumanu. Von Uwe Plien

In der St.-Peter-Kirche besteht die Krippe diesmal aus sechs Teilen an verschiedenen Stellen. Das Krippen-Team um Monika van Briel und Georg Welp hat sie wieder konzipiert und aufgebaut.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Ohne Pfarrer werden die Feiertage zum Kraftakt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.