| 00.00 Uhr

Alpen
Pfadfinder-Treffen in Nepicks Garten

Alpen: Pfadfinder-Treffen in Nepicks Garten
Das Ziel dieses Spiels: Beim Klettern möglichst wenig Wasser verlieren. Lisa und Till sind voll konzentriert bei der Sache. FOTO: A. Fischer
Alpen. Bei zwölf Spielen rund um das Thema Drachen lernt sich der Nachwuchs aus sieben Gemeinden besser kennen. Von Hildegard van Hüüt

Zu einem großen Aktionstag hatte der Pfadfinder-Bezirk Niederrhein Nord nach Alpen in Nepicks Garten eingeladen. Die Vorstandsvorsitzende Anja Frings erklärte: "Wir sind sehr froh darüber, dass wir ein so tolles Grundstück zur Verfügung gestellt bekommen haben." So hatte sie sich gemeinsam mit ihren Vorstandsmitgliedern Benjamin Schellen und David Laudano auch darüber gefreute, als die Bezirksleiterin der Jungpfadfinder (Juffis) Verena de Best vor einem halben Jahr angefragt hatte, ob sie die Juffis mit ihren Leitern nach Alpen einladen könne.

Trotz ununterbrochenem leichten Nieselregen erlebten 75 Juffis mit 21 Leitern und 15 weiteren Helfern einen abenteuerreichen Aktionstag, dessen Motto "Dragon Blue und seine Crew" die Juffis auf einem Aufnäher mit nach Hause nehmen durften. "Wir haben zwölf Spiele angeboten, die sich um das Sagentier Drache drehten", sagte de Best und Frings erläuterte: "Die Nennung der Farbe "blue" hängt damit zusammen, dass die Juffis blaue Halstücher als Erkennungsmerkmal tragen." Zu den Spielen zählten ein Quiz rund um den Drachen, ein Kartoffellauf und eine Flussüberquerung. Die Zehn bis 13-jährigen Jungen und Mädchen wurden in Gruppen eingeteilt und stellten sich den Anforderungen der spielerischen Aufgaben als Trupp, allerdings wurde die erfolgreiche Bewältigung einer Spielstation nicht als Gruppensieg gegenüber einem anderen Trupp gewertet, jeder einzelne Teilnehmer erhielt an jeder Station ein Zeichen für seinen Erfolg. Diese Zeichen bestanden in kleinen bunten Papierstreifen, die die Leiter auf mittelgroßen Drachen, die mit Schablonen auf einem Stück Holz aufgezeichnet worden waren, befestigten. Mit jedem gewonnenen und befestigten Streifen sah der aufgezeichnete Umriss schöner aus.

Aus sieben Dörfern und Gemeinden waren die Teilnehmer angereist. Die Stämme Sonsbeck, Geldern, Hartefeld und Goch gehörten ebenso dazu wie die aus Kalkar, Schermbeck und Uedem. Tobias Klemm und Tilo Freudenberg waren als Leiter des Stammes Maria Magdalena aus Geldern mitgekommen. Zwölf Jungen und Mädchen hatten sie in einem Bus zu "Nepicks Garten" gefahren. Jonas Kilders, Philipp Fronz, Tim Waldermann und Julian Rastetter gehörten zu ihren Juffis, und sie alle waren sich einig: "Der Tag hat uns gut gefallen! Wir freuen uns immer darüber, wenn wir Juffis aus anderen Stämmen kennenlernen", erklärten die glücklichen Teilnehmer.

Auch Giulia Has hatten die vielen Stationen gefallen. "Ich fand eigentlich alles toll, außer den Regen", bemerkte sie. "Es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Selbstverständlichkeit sich die vielen Jungen und Mädchen aufeinander einlassen", resümierte de Best. Dass Pfadfinder sich schnell untereinander verstehen, stellten sie in Nepicks Garten unter Beweis.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Pfadfinder-Treffen in Nepicks Garten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.