| 00.00 Uhr

Rheinberg
Pfarrer-Ehepaar Diesing verabschiedet

Rheinberg. Wehmut und Dankbarkeit beim Gottesdienst im Garten der Kirchengemeinde in Budberg. Von Sabine Hannemann

Eigentlich war es wie immer. Der Gottesdienst mit Picknick in der Evangelischen Kirchengemeinde Budberg am letzten Sonntag vor den Schulferien wurde im Garten rund ums Gemeindehaus an der Bischof-Roß-Straße gefeiert. Doch diesmal gab es noch einen besonderen Anlass: der Abschied des Pfarrerehepaars Hanna Sauter Diesing und Thorsten Diesing (52). 21 Jahre hatte sich Thorsten Diesing um das Wohl der ihm anvertrauten Gemeinde gekümmert. "Niemals geht man so ganz" - ein bisschen Trude Herr war spürbar, als sich die Budberger von ihrem Pfarrer verabschiedeten.

"Diese 21 Jahre sind Budberg gut bekommen", fasste Hartmut Kirchhoff die zwei Jahrzehnte zusammen. Für den katholischen Pastoralreferenten Georg Welp waren es die verbindenden gemeinsamen Tätigkeiten beispielsweise bei Einschulungs- und Entlassgottesdiensten und in der Schulseelsorge. Die Ökumene sei auf einem sehr guten Weg, so Welp. Es habe auch sehr gute Gespräche gegeben, so Welp weiter. Die werde er vermissen.

Wer geht, der bekommt Geschenke. Die Budberger gaben ihrem Pfarrer einen Rucksack mit Proviant mit. Der stützt, trägt und hält auch über Wasser, hieß es bei der Übergabe. Für seine Frau Hanna ging ein Wunsch in Erfüllung, wie Welp verriet. Sie durfte endlich das Glöckchen in der St.-Peter-Kirche ziehen. Das tat sie mit sehr viel Schwung. "Das Glöckchen saß fest. Egal, auch diese Aktion ist eine Form der Ökumene", so Georg Welp. "Schade, dass ihr geht. Um mit Hüsch zu reden: Wer weiß, wofür es gut ist."

Über Gemeinsamkeiten mit der katholischen Nachbargemeinde St. Marien sprach auch Organist und Chorleiter Rolf Kuhlmann. "In Erinnerung bleiben die ökumenischen Gottesdienste, der Weltgebetstag und die Schulgottesdienste. Wir wurden ökumenischer und feierten wie selbstverständlich gemeinsam die Gottesdienste", so Kuhlmann. Superintendent Wolfgang Syben gratulierte: "Es ist schön zu merken, wie viele Spuren vorhanden sind. Ihr habt die Kirchengemeinde geprägt, sie hat Euch geprägt. Das bleibt bei uns in Budberg." Ulrike Tölke, Pfarrerin in Wallach-Ossenberg-Borth, erinnerte an den kollegialen Austausch. Sie versprach der Gemeinde Unterstützung.

Für das Pfarrerehepaar bedeutete der letzte Gottesdienst in Budberg viel. Sie spürten große Dankbarkeit und eine gelebte Gemeinschaft, so Hanna Sauter-Diesing und Thorsten Diesing. Jetzt heißt es Koffer packen. Am 17. Juli kommt der Umzugswagen. Am 1. August startet Thorsten Diesing in seiner Gemeinde in St. Augustin, während Hanna Sauter-Diesing weiter im Evangelischen Schulreferat in Kamp-Lintfort arbeitet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Pfarrer-Ehepaar Diesing verabschiedet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.