| 00.00 Uhr

Rheinberg
Polizei zufrieden mit Kontroll-Aktion

Rheinberg: Polizei zufrieden mit Kontroll-Aktion
Bei den Kontrollen am Mittwoch arbeiteten Polizei wie in Rheinberg unter anderem mit Ausländerbehörde zusammen. FOTO: Fischer
Rheinberg. Keine Auffälligkeiten in Flüchtlingsunterkunft und im Erotik-Klub "Röschen".

Wesel (bp) Am Mittwoch hat Polizei im Kreis Wesel eine groß angelegte und langfristig geplante Fahndungs- und Kontrollaktion durchgeführt. Dabei ist auch die Flüchtlingsunterkunft am Melkweg in Rheinberg und der Erotik-Klub "Röschen" in Xanten gecheckt worden. (RP berichtete ausführlich). Gestern hat die Polizei Bilanz gezogen. Am Melkweg wurden die Personalien der rund 75 Bewohner überprüft. Dabei wurden keine Auffälligkeiten festgestellt, sagte Polizeisprecherin Sabine Vetter auf Anfrage. Im "Röschen" standen zwei Frauen im Verdacht, sich illegal in Deutschland aufzuhalten. Der habe sich allerdings nicht bestätigt. "Die Papiere waren in Ordnung", so Sabine Vetter.

Von 12 Uhr an bis in die späten Abendstunden überprüften rund 300 Polizeibeamte an unterschiedlichen Orten im Kreisgebiet Personen und Fahrzeuge, wobei sie von Mitarbeitern des Ausländeramtes, des Hauptzollamtes, der Steuerfahndung und der Finanzkontrolle Schwarzarbeit unterstützt wurden. Schwerpunkte des Kontrolltages waren die Bekämpfung von Straßenkriminalität und Wohnungseinbruch. Aber auch Verkehrsverstöße wurden geahndet. Überprüft wurden zudem Bars, Bordelle, bordellähnliche Betriebe und Spielhallen.

Neben der Flüchtlingsunterkunft in Rheinberg stand auch eine Unterkunft in Moers auf dem Aktionsplan, um zu überprüfen, ob sich neben den Berechtigten auch Personen dort aufhalten, deren Identität noch nicht erfasst ist.

Bis abends überwachten Polizisten Tempoverstöße an wechselnden Kontrollstellen im Kreisgebiet, achteten auch auf Fahrzeugführer, die nicht angeschnallt waren oder mit dem Handy telefonierten. In 414 Fällen wurden Verwarn- oder Bußgelder verhängt. Zwei Fahrer standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein weiterer Autofahrer hatte keinen Führerschein.

In Moers-Repelen überprüften die Beamten eine Gaststätte und stellten hierbei fest, dass im Keller bei illegalem Glückspiel Geld über den Tisch ging. Gegen den Betreiber wurde Anzeige erstattet.

In 21 Fällen vollstreckten die Polizisten gezielt Haftbefehle gegen Kleinkriminelle, darunter auch in Rheinberg und Xanten. Meist blieben die Betroffenen nach Zahlung der Geldstrafe auf freiem Fuß. Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Voerde entdeckten Ermittler eine kleine Marihuanaplantage. Die Pflanzen wurden sichergestellt. In einer Gaststätte in Dinslaken erwischte die Polizei fünf Männer bei der Schwarzarbeit.

Während der vielen Einsätze sammelte die Polizei zudem wertvolle Hinweise für die Ermittlungsarbeit. Kriminaldirektor Roland Wolff, der die Aktion leitete, war zufrieden: "Der Tag hat gezeigt, dass Kriminalitätsbekämpfung nur in Zusammenarbeit aller Behörden erfolgreich ist. Daher werden diese Kontrollen im Kreis Wesel fortgesetzt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Polizei zufrieden mit Kontroll-Aktion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.