| 00.00 Uhr

Rheinberg
Radschnellweg: Fasse (CDU) ist enttäuscht

Rheinberg. Als das rot-grüne Kabinett im Landtag im vorigen Jahr Eckpunkte für die Änderung des Straßen- und Wegegesetzes beschlossen hat, machte man sich auch im Kreis Wesel Hoffnung. Der Radschnellweg RS 1 soll nach Fertigstellung auf einer Länge von 101 Kilometern zwischen Duisburg und Hamm auch die linksrheinischen Kommunen Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten anbinden. Nun ist CDU-Landtagsabgeordnete Marie-Luise Fasse enttäuscht über leere Versprechungen: "Gerade einmal zwei Millionen Euro stehen im Haushaltsentwurf 2017 für den Bau von Radschnellwegen", so die Abgeordnete aus Rheinberg.

Allein der Radschnellweg Ruhr werde 180 Millionen Euro kosten, womit dessen Bau noch Jahrzehnte dauern würde, so Fasse. Wie viele Geld das Land vom Bund einstreiche, der den Bau von Radschnellwegen mit etwa 25 Millionen jährlich fördern wolle, sei auch völlig unklar. Fasse weist darauf hin, dass es zudem zahlreiche Landstraßen ohne Radweg oder mit schadhaftem Asphalt gebe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Radschnellweg: Fasse (CDU) ist enttäuscht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.