| 00.00 Uhr

Rheinberg
"Rheinberger Abendmusik" mit Hip-Hop und Orgelmusik

Rheinberg. Beim ersten Konzert am 20. September in der Kirche St. Peter sind Spezialisten aus Belgien live zu erleben.

Unter dem Motto "Die Musik tanzt - der Tanz in der Musik" bietet die Pfarrgemeinde St. Peter in Rheinberg wieder sechs abwechslungsreiche Konzerte der "Rheinberger Abendmusik" an.

Direkt das erste Konzert am Sonntag, 20. September, 18.30 Uhr, zeigt auf, dass Orgelmusik zum Tanzen verleiten kann - sie wird mit Hip-Hop-Tanz choreografiert. Dazu sind aus Belgien entsprechende Spezialisten zu Gast in Rheinberg: der international renommierte Konzertorganist Serge Schoonbroodt erarbeitete 2013 für die Oper in Lüttich das Programm "HipOrgel". Dort erarbeiteten die Tänzer Choreografien auf Werke von Mozart, Bach, Buxtehude, Vierne und Lully. Teile dieses Programms werden nun in Rheinberg leicht abgeändert aufgeführt. Damit die drei Hip-Hop-Tänzer Alexandre Nguyen, Glody Gasthuo und Dominique Schmitz (alle aus Lüttich) mit ihrem Tanz zur Orgelmusik von den Konzertbesuchern gut gesehen werden können, wird im vorderen Bereich der Kirche eigens für dieses Konzert eine Bühne errichtet. Auch soll wieder auf eine Leinwand das Spiel des Organisten Serge Schoonbroodt per Video übertragen werden.

Neben diesem besonderen Ereignis wird es aber auch die klassischeren Formate der drei Orgelkonzerte geben. Passend zum November und zum Volkstrauertag sind so "Tänze zwischen Himmel und Erde" zu hören. Im Januar werden die Zuhörer in die Zeit des Barock entführt, wenn das Berkelbarock-Trio musiziert, das sich auf Musik der Reneassaince und des Barock spezialisiert hat. Der Höhepunkt der Saison wird sicherlich das Chor- und Orchesterkonzert sein, denn die Musik tanzt Tango mit dem Konzert für Bandoneon und Orchester von Astor Piazzolla und der "Misatango" (Tangomesse) von Martin Palmeri. Auch ist wieder das Orchester "Klangkraft" mit dabei. Der Projektchor wird das Konzert mitgestalten, zu dessen Teilnahme eingaladen wird.

Weitere Infos zu den Konzerten finden sich im ausliegenden Programmheft. Es ist auch im Pfarrbüro St. Peter oder der St.-Anna-Infostube sowie bei Christoph Bartusek (künsterlischer Leiter) unter rheinberger-abendmusik@gmx.de zu bekommen. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, es wird jedoch um Spenden gebeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: "Rheinberger Abendmusik" mit Hip-Hop und Orgelmusik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.