| 00.00 Uhr

Rheinberg
Rheinberger sagen: Auf gute Nachbarschaft!

Rheinberg: Rheinberger sagen: Auf gute Nachbarschaft!
Karl-Heinz Borgers ist "Meister über alle Meister". FOTO: privat
Rheinberg. "Vereinigung der Historischen Pumpennachbarschaften Rheinbergs" feiert ihr 80-jähriges Bestehen am 19. September auf dem Markt. Von Uwe Plien

Es soll eine große Sause werden und ist nach dem (vermutlich) ersten Teil der Bürgermeisterwahl ein ganz unpolitisches Alternativprogramm. Die "Vereinigung der Historischen Pumpennachbarschaften Rheinbergs" besteht seit 80 Jahren, und deshalb gibt es ein Fest auf dem Marktplatz. "80 Jahre wird unsere Pump - Nachbarschaften feiern kunterbunt" lautet das Motto am Samstag, 19. September.

"Das Programm steht zu 98 Prozent", sagt Karl-Heinz Borgers, der "Meister über alle Meister" - so heißt der 1. Vorsitzende der Vereinigung, der rund 50 Pumpennachbarschafte angeschlossen sind. Borgers: "Am Freitag vor dem Fest wird auf dem Markt aufgebaut, dabei haben wir tatkräftige Unterstützung aus den Nachbarschaften, mit denen wir ganz hervorragend zusammenarbeiten. Wir rechnen mit zahlreichen Helfern." 32 Nachbarschaften haben ihre Teilnahme und Mitarbeit zugesagt. Es werden Zelte und Pavillons aufgebaut, der Markt wird geschmückt, und es ist ein schönes Programm vorbereitet. Borgers: "Ab 16 Uhr am Freitag freuen wir uns über jede helfende Hand, die mit anpackt und dafür sorgt, dass am Samstag alles steht und wir gemeinsam feiern können."

Diese Anstecknadel hat die Vereinigung zum 80-jährigen Bestehen aufgelegt. Zum Preis von drei Euro kann man sie kaufen. FOTO: Armin Fischer (Archiv)

Um 11 Uhr geht es mit dem Fassanstich los. Diese Runde Freibier wird musikalisch begleitet von der Blaskapelle Lohmühle. Um 12 Uhr beginnt dann der offizielle Teil. Karl-Heinz Borgers wird die Gäste kurz begrüßen, bevor ab 14 Uhr die Gruppe "Sackers & Band" für Musik auf der Bühne sorgt.

Das Programm ist vielfältig. Es gibt Kinderschminken, eine Hüpfburg, einen Eisstand, einen Imbisswagen und einen Luftballonwettbewerb für Kinder bis zum Alter von 14 Jahren. Es winken schöne Preise, unter anderem ein Fahrrad. Bereits ab 11 Uhr werden am Samstag auch Kuchenspenden angenommen. Und: "Alle Nachbarn, die eine Fahne von ihrer Nachbarschaft haben, sollen diese bereits am Freitag mitbringen. Dann können wir die Zelte damit schmücken", sagt Karl-Heinz Borgers. Zum Fest wird ein Heftchen erscheinen, in dem die Geschichte der Nachbarschaften nachgezeichnet wird. Weiterhin kann man auch den kleinen Sticker zum Preis von drei Euro kaufen, der eine Pumpe zeigt. Der Erlös kommt dem Hospiz Haus Sonnenschein in Rheinberg zu Gute. Im Schaufenster der "Fotoschmiede" von Peter Meulmann am Holzmarkt gibt es eine kleine Ausstellung zum Thema Pumpennachbarschaften. Am Sonntag wird es eine weitere Ausstellung im Alten Rathaus geben.

"Dieses Fest ist einmalig in der Geschichte der Vereinigung der Historischen Nachbarschaften - zumindest seit der offiziellen Vereinsgründung im Februar 1984", sagt Borgers. "So etwas hat es in dieser Form noch nie gegeben, und deshalb hoffen wir, dass wir viele Rheinberger begrüßen können."

Zur Geschichte: Dr. Josef Underberg unterbreitete am 11. Februar 1934 den Vorschlag, die historischen Pumpennachbarschaften Rheinbergs unter einem "Oberpumpenmeister" zu vereinigen. Das kam zunächst bei den Nachbarschaften nicht gut an, doch am 11. Januar 1935 wurde Underberg dann zum "Meister über alle Pumpenmeister" von 19 Pumpenmeistern gewählt. Er übte dieses Amt von 1935 bis 1946 aus, sein Nachfolger Emil Underberg von 1946 bis 1958. Es folgten Dr. Carl Underberg (1958 bis 1972), Carl Hubertus Underberg (1972 bis 1992), Christoph Schiffer (1992 bis 2013) und Karl-Heinz Borgers (seit 2014).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Rheinberger sagen: Auf gute Nachbarschaft!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.