| 00.00 Uhr

Rheinberg
Rheinbergerin findet Giftköder auf dem Rheindeich

Rheinberg: Rheinbergerin findet Giftköder auf dem Rheindeich
FOTO: Bastian Königs
Rheinberg. "Bella" kam noch einmal mit einem blauen Auge davon: Viel hätte nicht gefehlt, und die Hündin hätte einen Giftköder geschluckt, an dem sie möglicherweise verendet wäre.

"Ich konnte ihr den Köder gerade noch aus der Schnauze reißen", schilderte Bellas Frauchen, Dorothée Sanders-Viswat. Die Rheinbergerin hatte ihren Vierbeiner auf dem Rheindeich bei Orsoy-Land angeleint ausgeführt. "Plötzlich machte sich Bella über etwas her", so Sanders-Viswat im Gespräch mit der RP. Der blaue Köder war in frisches Gehacktes gelegt worden.

Die Rheinbergerin nahm Hund und Köder und fuhr erst einmal zu Tierarzt Dr. Falke, der feststelle, dass der Hund noch keinen Schaden genommen hat. Dorothée Sanders-Viswat: "Ich war auch beim Ordnungsamt und bei der Polizei und habe den Vorfall gemeldet." Sie frage sich: Wer macht so etwas? Und warum?

"Ich möchte vor allem andere Hundehalter warnen, dass sie besser aufpassen, was ihre Tiere fressen." Denn wo ein Köder ausgelegt werde, sei ein zweiter meist nicht fern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Rheinbergerin findet Giftköder auf dem Rheindeich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.