| 00.00 Uhr

Alpen
Schallschutzwand soll für Ruhe sorgen

Alpen. In seiner Sitzung hat der Rat der Gemeinde Alpen mit dem Beschluss des entsprechenden Bebauungsplans den Weg frei gemacht für den Bau einer Tankstelle mitsamt einer Waschanlage am Drüpter Weg. Anwohner des Drüpter Weges hatten in der Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses vor allem einen Verlust der Wohnqualität durch Lärmemissionen vorgetragen.

Diese Bedenken wurden von den Ratsmitgliedern ernst genommen und weitestgehend berücksichtigt. "Der Investor hat sich bereiterklärt, eine Schallschutzwand zum Drüpter Weg zu errichten", berichtete Bürgermeister Thomas Ahls. Des Weiteren soll im laufenden Betrieb eine Lärmschutzmessung erfolgen, um gegebenenfalls nachbessern zu können.

Günter Helbig von der CDU nannte es sinnvoll, dass die Anwohner in die Sitzung gekommen waren und ihre Bedenken geäußert haben: "Dadurch sind wir alle nochmal wach gerüttelt worden. Wir können das Recht nicht biegen und das wollen wir auch nicht. So wie dieser Prozess gelaufen ist, ist es in Ordnung."

Jörg Banemann begrüßte die Kompromissbereitschaft aller Beteiligten und freute sich sehr darüber, dass die Einwände der Anwohner in dem Beschlussvorschlag berücksichtigt worden sind. "Dass die Bürger ihren Einfluss geltend gemacht haben, verstehen wir unter direkter Demokratie. Dadurch ist eine Win-Win-Situation für Anwohner und Investor herausgekommen", erklärte Peter Nienhaus von den Grünen.

(erko)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Schallschutzwand soll für Ruhe sorgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.