| 16.52 Uhr

Rheinberg
Schon wieder zwei tote Kamerunschafe

Rheinberg. Erneut haben bisher Unbekannte in der Grünfläche zwischen der Straße Reekwall und dem Winnenthaler Kanal zwei Kamerun-Schaf-Kadaver abgelegt. Spaziergänger meldeten diesen Verstoß gegen das Tierkörperbeseitigungsgesetz der Gemeinde.

Bereits Ende 2007 und im Oktober 2008 waren in Bönninghardt tote Kamerunschafe aufgefunden worden. Am Reekwall musste die Ordnungsbehörde im Februar 2009 und im Februar 2010 ein aufgefundenes Kamerunschaf sowie auch Schlachtabfälle dieser Tiere entsorgen lassen.

Ein Verursacher konnte in keinem der genannten Fälle ermittelt werden. Deshalb bittet die Gemeinde Alpen erneut um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer kann Angaben zu Fahrzeugen oder deren Kennzeichen machen, die in den vergangenen Tagen am Reekwall, ca. 100 Meter vor der Einmündung Jägerruh, abgestellt waren? Sollte der Eigentümer der Schafe ermittelt werden, droht diesem ein empfindliches Bußgeld. Die Gemeinde geht davon aus, dass es sich in allen Fällen um den gleichen Tierhalter handelt.

Sachdienliche Hinweise bitte an Gemeinde Alpen, Fachbereich Sicherheit und Ordnung, Tel. 02802 912-535.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Schon wieder zwei tote Kamerunschafe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.