| 00.00 Uhr

Rheinberg
Schüler der Europaschule segeln zum Jüngstenschein

Rheinberg. Alles begann im vergangenen August mit der Taufe des Schulschiffes "Albatross". Jetzt, ein Jahr und unzählige Trainingsstunden später, haben es die ersten elf Schüler der Segel-AG der Europaschule geschafft. Sie legten ihre Jüngstenscheinprüfung ab.

Geübt haben sie die wichtigsten Segelmanöver wie Wenden, Halsen, Anlegen und Ablegen mit ihren Trainern Wim Frederiks und Robin Leverberg. Da die Schule neben der Sparkasse am Niederrhein und dem Förderverein der Schule noch weitere Sponsoren gewinnen konnten, wurde aus dem Schulschiff eine kleine Flotte: Acht "Piratjes" (niederländisch für "Kleiner Pirat) liegen nun am See der Seglergemeinschaft Lohheider See, deren Gast die Schule mit ihrer AG sein darf. Und auf diesen kleinen Schiffen wurde auch die Prüfung vor einem Prüfungskomitee des Vereins abgenommen. Artur Schedlinski (aus dem Vorstand des Segelvereins) und Martin Leverberg (als Obmann) leiteten die Prüfung. Alle Kinder waren sehr aufgeregt und sind jetzt stolz, ein Schiff mit bis zu 13 Quadratmetern Segelfläche unter Aufsicht eines Erwachsenen segeln zu dürfen.

"Kleine lernen von Großen" ist das Konzept und das hat - wie man jetzt sieht - hervorragend funktioniert mit Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen zehn, acht, sieben, sechs und fünf. Diejenigen, die nach den Sommerferien neu gestartet sind, dürfen sofort ins Boot steigen und segeln, begleitet von einem oder einer, die damit bereits Erfahrung hat. So schauen sich die Neuen bei den "Alten" ab, wie man die Schiffe auf- und abtakelt, welche Manöver man bei welchem Wind fährt und wie man Knoten macht. In der Wintersaison werden die Schiffe dann von den Schülerinnen und Schülern repariert. All die Schrammen, die sie selbst hineingefahren haben, schleifen sie wieder ab und streichen sie neu an.

Yannik und Jasha Jakob, zwei der Rheinberger Europaschüler, die jetzt einen Segelschein haben, freuen sich: "Papa kauft uns jetzt eine Jolle. Das ist cool. Dann können wir immer segeln, wenn wir am See sind". Melvin Leverberg und Florian Linkner, zwei von den älteren Schülern, sagen: "Jetzt können wir weitermachen. Als nächstes machen wir den Sportbootführerschein Binnen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Schüler der Europaschule segeln zum Jüngstenschein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.