| 00.00 Uhr

Rheinberg
Schulunterricht über Ländergrenzen hinweg

Rheinberg. Die Millinger Grundschule kooperiert mit der Emmaschool im niederländischen Assen. Interaktion via Smartboard. Von Sassan Dastkutah

Unterricht über die Grenzen hinaus: Das ist dank der modernen Technik heutzutage kein Problem mehr. Seit den Osterferien haben die Grundschüler der Klasse 4a von der Schule am Bienenhaus gemeinsam mit Viertklässlern der niederländischen Emmaschool in Assen interaktiven Unterricht. Über ein Smartboard, eine sogenannte moderne Tafel, die im Prinzip ein großer Computerbildschirm ist, verbinden die beiden Schulen sich über das Programm Skype.

So können sich die Schüler beider Schulen sehen und miteinander kommunizieren. Die Mädchen und Jungen haben jede Menge Spaß daran. In einer Englischstunde war es wieder soweit. Die Klassenlehrerin Heike Schafferus stellte die Verbindung zu der niederländischen Klasse her und siehe da: Auf der anderen Seite winkten rund 30 niederländische Kinder den deutschen Schülern zu. Freudig grüßten die Millinger zurück. Natürlich hatten die Viertklässler der 4a für ihre Kollegen aus Holland was vorbereitet. Sie tanzten zum Millinger Schullied "We are young, we are strong" eine tolle Choreographie. Gespannt schauten die niederländischen Kinder, die im Stuhlkreis saßen zu. Die Rheinberger präsentierten eine tolle Choreographie. Es ging mal nach links, mal nach rechts, Drehungen folgten, es wurde in die Hände geklatscht und die Tänzerinnen und Tänzer warfen die Arme nach oben. Schnell machten die Schüler in Holland die Bewegungen mit den Armen mit.

Auf beiden Seiten strahlten die Kinder. Nach der Vorführung zeigten fünf Millinger Schülerinnen den Partnern, wie der Tanz geht. Schnell sprangen die Schüler der Emmaschool auf, studierten die Choreographie ein und tanzten gemeinsam mit den Viertklässlern aus Rheinberg. Aber nicht nur Tanzen stand auf dem Programm. Die niederländische Schule hatte den Grundschülern ein Paket zugesendet. Darin befanden sich Zutaten für Pancakes. In Englisch erklärten holländische Schüler, wie sie die Süßspeise zubereiten müssen. Schnell war der Teig fertig, der in der fünften Stunde gebacken werden sollte. Nach einer halben Stunde gemeinsamen Englischunterricht verabschiedeten sich die Kinder voneinander. Die Niederländer bedankten sich noch für das Waffelrezept. Die hatten die Grundschüler aus Assen in der letzten Skype-Sitzung unter Anleitung der deutschen Schüler gebacken. Für die Kinder ist die Konferenzschaltung eine tolle Sache. Marie (9) schilderte begeistert, dass sie so sehr viel Englisch gelernt haben. "Die Art von Unterricht ist klasse", meinte sie. Den Kontakt zu der Schule hatte die Rektorin Jasmin Brune hergestellt, so dass die Kinder sich untereinander austauschen können, meinte Schafferus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Schulunterricht über Ländergrenzen hinweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.