| 00.00 Uhr

Rheinberg
Seit 90 Jahren Martinszüge in Orsoy

Rheinberg. Morgen zieht der Heilige Mann wieder durch den Ort. Alles ist vorbereitet.

Morgen reitet St. Martin im 90. Jahr durch Orsoys Straßen. Begonnen hat alles mit dem ersten Zug am 11. November 1926. Die Initiative hatte damals die katholische Volksschule ergriffen. An den ersten beiden Martinszügen nahmen auch die evangelischen Kinder teil, was zu dieser Zeit keineswegs selbstverständlich war. Der damalige Lehrer der katholischen Volksschule, Walter Düx, strebte die Gemeinsamkeit mit der Begründung an, dass das Martinsfest ein Fest für alle Kinder sei. Leider war dieser Plan nicht von langer Dauer. Es kam die Nazi-Zeit. Nur im Jahr 1935 gab es einen Zug.

Seit 1948 finden wieder regelmäßige Züge in Orsoy statt, und zwar für alle Kinder. Vor dem Krieg lag die Organisation der Züge in den Händen des Elternbeirates der katholischen Volksschule. 1948 bildete sich aus den Schulpflegschaften beider Orsoyer Volksschulen ein St. Martinskomitee. Karl Fischer übernahm den Vorsitz und übte dieses Amt bis 1970 aus. Die Kasse führte in dieser Zeit Eduard Funck, Rendant der Orsoyer Sparkasse. In der Folgezeit übernahmen jeweils die Schulleiter das Amt des Vorsitzenden. Zunächst war es Bruno Voßberg, anschließend Dankwart Bender und von 1975 bis 1990 Walter Schellöh. Franz Gallach gehörte bis 1996 mehr als 25 Jahre dem Vorstand an.

1990 übernahm Hans Kniest den Vorsitz. 2004 trat er aus Altersgründen zurück und wurde einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Nachfolger wurde zunächst Uwe Ramacher, seit Januar 2010 nun Heiner Geldermann. Das Komitee läuft vor allem wegen des fleißigen 19-köpfigen Teams: Es sammelt Spenden und packt die Tüten am Martinstag. Elfriede Kniest engagierte mehr als 45 Jahre für das Komitee. Ein besonderer Dank geht wieder an die spendenfreudigen Orsoyer. Beim Jubiläumszug laufen neben den Kindern der Grundschule auch die Orsoyer Kindergartenkinder mit. Ebenfalls wurden die Kinder der ZUE eingeladen.

Das Komitee bittet die Anwohner des Zugweges, die Fenster mit Laternen und Lichtern zu schmücken. Die Spielmannszüge Orsoy und Vierbaum der Feuerwehr unterstützen den Zug musikalisch, ebenso der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Orsoy. Die Aufstellung erfolgt ab 17 Uhr auf dem Nordwall und an der Grundschule. Der Zugweg: Nordwall, Westwall, Rheinberger-/Kiesendahlstraße, Seilerbahn, Egerstraße, St.-Nikolaus-Straße, Fährstraße, Binsheimer Straße, Rosenstraße, Turmstraße, Kuhstraße, Egerstraße, Parkplatz Hafendamm / Martinsfeuer. Nach dem Umzug bildet das Martinsspiel mit der Mantelteilung den Abschluss. Die Tütenausgabe ist anschließend für die Kinder der Grundschule in der Schule. Die übrigen Kinder erhalten ihre Tüte am Alten Zollhaus. Auch die Orsoyer Bürger und Bürgerinnen, die 80 Jahre alt sind, werden mit einer Tüte bedacht, ebenso die Bewohner des Alten- und Pflegeheimes.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Seit 90 Jahren Martinszüge in Orsoy


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.