| 00.00 Uhr

Alpen
Sekundarschule belohnt herausragende Leistungen

Alpen. Der Känguru-, der Big-Challenge-Wettbewerb und der Dreiwiesellauf haben sich im Alpener Schulprogramm etabliert.

Lehrerin Birgitt Terschüren macht keinen Hehl daraus, dass sie stolz ist auf die Schüler und Schülerinnen der Sekundarschule, die sich wieder rege an verschiedenen Wettbewerben in der Schule beteiligt haben. Der Känguru-, der Big-Challenge- Wettbewerb und der Dreiwiesellauf hätten sich fest im Schulprogramm etabliert; auch der jährliche Besuch des White Horse Theatres werde von den Schülern stets genutzt, "um nicht nur zu konsumieren, sondern die englische Sprache aktiv im Anschlussgespräch mit den Muttersprachlern zu erproben".

Und die Schüler würden immer mutiger, hätten im letzten Schuljahr nicht nur die typischen Fragen nach Alter, Hobbys oder Wohnort gestellt, sondern wollten von den britischen Schauspielern auch mehr über die Sportart Rugby erfahren. Für alle erstaunlich sei die Frage des Schülers Yannik Elbers gewesen, der kurz nach dem britischen Referendum von den Mitgliedern des White Horse Theatres wissen wollte, wie diese denn mit dem Brexit umgingen. Eine Frage, für die der Schüler der 8 a (jetzt 9 a) bei einer Feierstunde zu Beginn des neuen Schuljahres geehrt wurde.

80 Schüler der Sekundarschule hüpften im letzten Schuljahr wie Kängurus im deutschlandweiten Mathe-Wettbewerb; für besondere Leistungen wurden Luka Grott, Marius Braun und Jan de Lattré (Klassen 5), Matthias Huxhagen, Finn Schulz und Luke Kluth (Klassen sechs), Marc Czernik, Timo Ullrich und Bent an Mey (7. Klassen) geehrt.

115 Sekundarschüler haben im Schuljahr 2015/2016 am "Big Challenge", einem europaweiten Englisch-Wettbewerb, teilgenommen - freiwillig. Und sie erreichten weit überdurchschnittliche Ergebnisse. Zwölf von 19 Schülern aus der Jahrgangsstufe 5 lagen weit über dem deutschlandweiten Durchschnitt, die Besten waren Lutz Wehri, Luca Gelen und Yoshua Kempchen (alle aus der 5 d).

Der Jahrgangsstufe 6 gelang eine Sensation: Maximilian Weiße, bereits im vergangenen Jahr erfolgreich, kam deutschlandweit auf den 27. Platz. In seiner Altersgruppe nahmen 28.827 Schüler teil. Neben Maximilian Weiße wurden Serena Millinksi (6 a) und Tom Reinhard (6 b) ausgezeichnet.

Den Vogel schoss die Klasse 7 a ab: Fast die gesamte Klasse hatte sich zum Wettbewerb angemeldet. 13 von 19 Schülern gelang es, am Ende weit über dem Durchschnitt zu landen.

Dabei wurden die ersten acht Ranglistenplätze nur mit Schülern der 7a belegt, angeführt von Valentino Edelhoff, gefolgt von Jana Busch und Johanna Ricken. Die Klasse 7 a (jetzt 8 a) wurde jetzt als erfolgreichste Klasse geehrt und holte sich den Wanderpokal.

Mit Gunnar Potschka hatte die Jahrgangsstufe 8 einen würdigen Sieger im Big-Challenge-Wettbewerb, gefolgt von Niklas Tepaß (8 a) und Hardy Dellmann (8 d).

Gunnar Potschka musste übrigens zwei Mal nach vorne kommen: Er ist nämlich auch Klassenbester im vergangenen Schuljahr geworden (mit einem Notendurchschnitt von 1,2). Jana Busch aus der 7 a und Mathias Huxhagen aus der 6 c teilen sich den zweiten Platz als Klassenbeste mit einem Notendurchschnitt von 1,5.

Am Dreiwiesellauf in Wesel nahmen im letzten Schuljahr vier Staffeln der Sekundarschule im Wettbewerb drei mal 3,8 Kilometer teil. Dabei belegte die Staffel mit Oliver Neth (5 a), Paulo Derendorf und Joris Rischer (beide 7 b) einen sechsten Platz; Joel Meister (5 d), Nick Meister und Finn Molzberger (beide 7 b) erreichten Platz fünf.

Außerdem standen zwei Schulstaffeln auf dem Siegerpodest: Ciro Bittner, Robin Brüggen und Marvin Ripphahn (alle 7 c) liefen auf den dritten Platz; Sasche Neth, Marvin Hegmanns und Julian Herforth (alle 7 b) holten sich den zweiten Platz.

(jas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Sekundarschule belohnt herausragende Leistungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.