| 00.00 Uhr

Rheinberg
Solvay-Kühlturm bekommt einen neuen Schutzanstrich

Rheinberg. Der 60 Meter hohe Naturzugkühlturm des Solvay-Werks in Rheinberg wird saniert und erhält einen neuen Schutzanstrich. Die Arbeiten beginnen Mitte Juli und dauern voraussichtlich bis Ende September. Solvay investiert rund eine Millionen Euro.

Der Turm wird zunächst gründlich gereinigt. Dafür werden bis zu 15 Mitarbeiter einer Spezialfirma die Oberfläche mit Wasser unter hohem Druck "strahlen", anschließend sanieren und mit einem neuen Schutzanstrich versiegeln. Die Arbeiten werden von zwei Seilarbeitsbühnen ausgeführt. "In den ersten Wochen kann es durch die Strahlarbeiten zwischen 7 und 17 Uhr etwas lauter werden", sagt Dr. Wilfried Kleiböhmer, Leiter Umweltschutz und Sicherheit im Solvay-Werk Rheinberg. "Dafür bitten wir unsere Nachbarn schon jetzt um Verständnis. Es wird aber auch Tage geben, an denen keine Strahlarbeiten ausgeführt werden."

Bis Ende September sollen die Bauarbeiten komplett abgeschlossen sein. Rund eine Million Euro wird das "Facelifting" kosten. Die aktuellen Sanierungsarbeiten sind Teil der 2013 begonnenen Modernisierung. Um die Leistungsfähigkeit des Turms zu erhöhen, wurden damals neue Verrieselungsdüsen eingebaut. Zudem wurde die mehr als 25 Jahre alte Holzkonstruktion, über die das Wasser verrieselt und durch Luftzug auf natürliche Weise gekühlt wird, durch Spezial-Kunststoff ersetzt. Das im Hauptturm und den vier kleineren Reservetürmen abgekühlte Wasser wird anschließend wieder zur Kühlung von Produktionsprozessen verwendet. Der Kühlturmbetrieb läuft auch während der Sanierung weiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Solvay-Kühlturm bekommt einen neuen Schutzanstrich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.