| 00.00 Uhr

Rheinberg
Spektakel-Markt geht in die 20. Runde

Rheinberg: Spektakel-Markt geht in die 20. Runde
Oben: Der Spektakel-Markt verspricht stets Gedränge vor der Kulturbühne. Links: Corinna Gribl. FOTO: Olaf Ostermann (Archiv)/Uwe Plien
Rheinberg. Das Konzept für den Adventsmarkt an der Evangelischen Kirche, das der Verein seit 1997 umsetzt, ist mittlerweile oft kopiert worden, erreicht seine Wirkung aber nach wie vor. 200 Ehrenamtliche sind am Wochenende im Einsatz. Von Uwe Plien

Die meisten der 26 Holzhäuschen sind schon aufgebaut. Der Platz rund um die Evangelische Kirche an der Rheinstraße und vor der Kulturbühne verwandelt sich nach und nach in den wundervollen Spektakel-Adventsmarkt. Der findet am Wochenende zum 20. Mal statt und wird auch diesmal wieder viele, viele Besucher anlocken.

Vor 20 Jahren war das Spektakel-Konzept neu und wegweisend. Es fand damals landesweit Beachtung. "Erfunden haben das Konzept Hans Rennings-Schäfers und Klaus Lang, die langjährigen Vorsitzenden von Spektakel", sagt Corinna Gribl. Die 52-jährige Rheinbergerin leitet den Verein seit sechs Jahren. "Inzwischen arbeiten auch andere so wie wir und es gibt insgesamt viel mehr Advents- und Weihnachtsmärkte."

In Rheinberg funktioniert die Idee immer noch. Spektakel führt als eingetragener Verein Regie, hält die Fäden in der Hand und gibt die Richtung vor. Mit dabei sind 20 Partner, - die Veranstaltergemeinschaft - die den Markt erst zu dem machen, was er ist. Die Fördervereine der Schulen, Kindergärten, Der TuS 08 Rheinberg, die Evangelische Kirchengemeinde, CVJM, KjG, DLRG oder die Evangelische Jugend Budberg - sie alle machen mit, backen Reibekuchen oder schuften im Getränkestand, der zentralen Anlaufstelle vor der Bühne. Die Einnahmen werden nachher geteilt.

"Im Prinzip bin ich das ganze Jahr über mit dem Adventsmarkt beschäftigt", sagt Corinna Gribl, verheiratete Mutter von zwei erwachsenen Töchtern und "nebenbei" als Medizinische Fachangestellte bei einem Augenarzt und in der Versicherungsagentur ihres Mannes tätig. Die ersten Verhandlungen für das Bühnenprogramm 2018 laufen bereits, im Januar werden sich schon die ersten Händler melden. Ein durchlaufendes Geschäft also. Ihr mache die Organisation nach wie vor Spaß, wenn der Job auch viel Zeit binde. "Ich bin nach und nach in die Rolle der Vorsitzenden reingewachsen", betont Corinna Gribl. "Und ich habe ja ein tolles Team. Das klappt insgesamt gut." Der Adventsmarkt finanziert sich durch die Einnahmen am Dritten-Advent-Wochenende und durch Spenden. Gribl: "Die dickste Summe bekommen wir von der Kulturstiftung der Sparkasse Rheinberg, aber auch viele Geschäftsleute spenden."

Und nun der 20. Adventsmarkt. Spektakel bleibt seiner Linie treu, die da heißt: "Wir sind der etwas andere Weihnachtsmarkt und setzen auf Qualität." Am dritten Advent lohnt sich für die Besucher auch der Weg in die Stadt zu den Geschäften der Rheinberger Werbegemeinschaft. Die haben am 17. Dezember ab 13 Uhr ihren "Verkaufsoffenen Sonntag".

Am Samstag, 16. Dezember, 15.30 Uhr, eröffnen "Eddy and Friends" das Bühnenprogramm und stellen sich als Bigbandorchester mit ihrem Weihnachtsprogramm "Schneetreiben an der 5th Avenue" vor. Danach folgt zwischen 17.30 und 19.30 Uhr die Rock- und Showband Accuracy, Mit der Cover-Band "Moodish" geht es von 20 bis 22 Uhr weiter. In der Pause um 21 Uhr gibt es eine Überraschung. Der Familiengottesdienst ab 10 Uhr steht am Anfang des zweiten Adventsmarkt-Tages, der dieses Jahr noch mehr auf die jüngeren Besucher eingeht. Gegen 10.45 Uhr begrüßt Spektakel die Gäste dabei am Sonntag ganz offiziell. Die folgenden beiden Stunden gestaltet Karl Timmermann und bringt bis 13 Uhr als "Stimme für alle Fälle" Christmas in allen Stilrichtungen bis zum Pop auf die Bühne. "Schüler live" heißt es von 13.15 bis 14 Uhr, wenn sich die Freie Musikschule Rosenberger-Pügner vorstellt. Zwischen 14.15 und 14.45 Uhr ist Bernard Bauguitte mit seinem weihnachtlichen Puppentheater zu sehen. Markus Grube aus Rheinberg zeigt von 15 bis 16 Uhr ein magisches Weihnachtsprogramm für die ganze Familie und direkt im Anschluss wird das Akrobatik-Duo Amimi die Besucher verzaubern. "Was wenns Regnet" rocken von 17 bis 19 Uhr zum Ausklang des Adventsspektakels.

Bereits am Freitagabend ab 19.30 Uhr sind "femals sing4fun", die Harmonie Rheinberg und das Salon & Swing Orchester Rheinberg in der Evangelischen Kirche zu hören.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Spektakel-Markt geht in die 20. Runde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.