| 00.00 Uhr

Rheinberg
St.-Michaelis-Schützen erweisen sich als treffsicher

Rheinberg. Einen geselligen und harmonischen Tag sowie spannende Wettkämpfe erlebten die Mitglieder der St.-Michaelis-Schützenbruderschaft Rheinberg beim großen Pokalschießen mit der Kleinkaliber-Vereinsmeisterschaft. Die Teilnahme war sehr gut und Schießmeister Roland Dorawa freute sich darüber, dass alle Wettbewerbe unter Konkurrenz ausgetragen werden konnten. Somit brachte das große Pokalschießen mit KK-Vereinsmeisterschaft zwölf Gewinner hervor.

Der Richard-Zanger-Pokal ging mit 29 von 30 Ringen an Stefan Emunds. Beim Christa-Noy-Damen Pokal waren Claudia Schell und Silvia Bethke zuerst einmal mit 46 von 50 Ringen vorn und ein zweimaliges Stechen brachte dann für Silvia Bethke die Entscheidung als Siegerin. Der Franz-Rosendahl-Jugend Pokal ging mit 43 von 50 Ringen an Jannika Schmitz und den Ramona-Meier-Schüler-Pokal konnte sich Johanna Schmitz mit 27 von 30 Ringen sichern. Den letzten zu vergebenen KK-Kurzwaffen Pokal, gestiftet von Jörg Klopertanz, errang Rolf Morche mit 44 von 50 Ringen.

Bei der Kleinkaliber-Vereinsmeisterschaft setzte sich in der Altersklasse Michael Neitzel mit 49 Ringen an die Spitze. Die weiteren Vereinsmeister sind: Jugend - Julian Schell 38 Ringe; Schützen - Fabian Förster 47 Ringe; Senioren I - Horst Geldermann 45 Ringe; Senioren II - Hubert Ingenhaag 38 Ringe; Damen II - Martina Thiemann 44 Ringe; Damen III - Cilly Geldermann 43 Ringe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: St.-Michaelis-Schützen erweisen sich als treffsicher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.