| 00.00 Uhr

Alpen
St. Ulrich hat nicht genug Kandidaten für Pfarreiratswahl

Alpen. Wie im ganzen Bistum Münster sollte auch in der Pfarrgemeinde St. Ulrich ein neuer Pfarreirat gewählt werden. Seit Sommer hat der Wahlausschuss nach Kandidaten gesucht - "Aber leider haben sich nicht genug Kandidaten gefunden, um die Wahl so durchzuführen", sagte gestern Pastor Heshe. Der Plan, in Wahlbezirken wählen zu lassen und den Pfarreirat mit mindestens zwei Personen aus allen Ortsteilen der Kirchengemeinde zu besetzen, geht nicht auf.

Um eine ordnungsgemäße Wahl durchzuführen, wären hierfür wenigstens drei Kandidaten aus den Ortsteilen Alpen, Bönninghardt, Büderich, Ginderich, Menzelen-Ost und Veen nötig gewesen. Da dies nicht der Fall ist, hat der Wahlausschuss nach Abstimmung mit dem Bistum beschlossen, eine sogenannte Zustimmungswahl durchzuführen. Nach Rücksprache mit dem Diözesanrat und Diözesankomitee des Bistums informiert der Wahlausschuss die Gemeinde nun über den weiteren Verlauf.

Die Pfarreiratswahl wird als Zustimmungswahl durchgeführt. Das bedeutet, dass am Samstag und Sonntag, 11./12. November, auf eine förmliche Wahl verzichtet wird und die Kandidaten der beiden Vorschlagslisten ohne Abstimmung als gewählt gelten. Sollte mindestens ein Wahlberechtigter gegen den Vorschlag schriftlich Einspruch erheben, muss auch förmlich gewählt werden - wobei auch dann alle Kandidaten dem Gremium angehören.

Als pastorales Gremium sorgt der Pfarreirat mit dem leitenden Pfarrer Dietmar Heshe und dem Seelsorgeteam für den Aufbau einer lebendigen Pfarrei und vernetzt alle Gruppen, Verbände und Einrichtungen der Kirchengemeinde. Somit hat der Pfarreirat Mitverantwortung bei der Gemeindeleitung.

(bp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: St. Ulrich hat nicht genug Kandidaten für Pfarreiratswahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.