| 00.00 Uhr

Rheinberg
St. Ulrich Millingen: ein neuer Kaiser, aber kein König

Rheinberg: St. Ulrich Millingen: ein neuer Kaiser, aber kein König
Johannes Emmerichs, der König von 1983, machte das Rennen. FOTO: Schützen
Rheinberg. Millingen hat in diesem Jahr keinen König. Und zwar nicht, weil es keine Kandidaten gab. Im Gegenteil: Die Aspiranten, es gab sogar mehrere, traten aufgrund der vielen Unglücks- und Todesfälle in der vergangenen Zeit nicht an. Aus diesem Grunde entschied sich der Vorstand der St.-Ulrich-Schützenbruderschaft Millingen auch, auf einen neuen König zu verzichten und stattdessen ein Kaiserschießen unter den ehemaligen Königen auszurichten. Mit Erfolg: Nach einem spannenden Schießen entschied Johannes Emmerichs mit dem 217. Schuss um 20.45 Uhr das Kaiserschießen für sich.

Emmerichs war bereits 1983 König der St.-Ulrich-Schützenbruderschaft Millingen. Folgende ehemalige Könige der Bruderschaft beteiligten sich am Kaiserschießen: Karl-Heinz Weyhofen, Johannes Emmerichs, Jürgen Ulrich, Karl-Heinz Ingenillem, Heinz Becker, Heinz-Joachim Empelmann und Klaus Grimm.

Der Schützenumzug findet am Samstag statt, der Kaiser wird zu Hause an der Alpener Straße abgeholt. Ihm zu Ehren findet an seinem Haus ein Fahnenschwenken statt. Danach folgt der Umzug durch den Ort. Um 15.30 Uhr treten die Schützen am Samstag an. Der Zugweg: Alpener Straße, Am Hügel, Herderstraße, Kopernikusstraße, Kantstraße, Alpener Straße, dann zum Festzelt zurück. Über einen schön geschmückten Zugweg würden sich die St.-Ulrich-Schützenbrüder freuen. Nach dem Schützenumzug durch Millingen findet der Empfang der geladenen Vereine und Ehrengäste statt, bevor dann der Schützenball gefeiert wird. Es spielt die Tanz- und Showband "Highlights". Am Sonntag, 3. September, geht es um 14.30 Uhr mit dem Ökumenischen Gottesdienst weiter, ab 15.30 Uhr gibt es Unterhaltungsmusik mit Kaffee und Kuchen und der Preisverteilung des Schießens, Jubilarehrung und Auszeichnungen. Um 18 Uhr beginnt der Dämmerschoppen mit der Tanz- und Showband "Highlights" und einer Tombola.

Am Montag, 4. September, 10 Uhr ist dann Antreten am Festzelt. Die Kinder des Kindergartens und der Grundschule werden zum Kinderfest auf dem Festplatz abgeholt. Die Ergebnisse des Preisschießens: Kopf: Mirco Drißen; linker Flügel: Wolfgang Kremer; rechter Flügel: Kai Telinde; Schwanz: Klaus Diebels; linker Fuß: Hans-Heinrich Leygraf; Rechter Fuß: Ulrich Drißen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: St. Ulrich Millingen: ein neuer Kaiser, aber kein König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.