| 00.00 Uhr

Alpen
Sternfahrt zum Einstieg ins Stadtradeln

Alpen: Sternfahrt zum Einstieg ins Stadtradeln
Sie machen sich fürs Stadtradeln stark (v. l.): Stephan Baur (Neukirchen-Vluyn), Nicole Weber Ferreira dos Santos (Rheinberg), Volksbank-Niederrhein-Chef Guido Lohmann, Alpens Bürgermeister Thomas Ahls, Dorothe Keisers (Alpen), Alexander Ehl (Hamminkeln), Catrin Siebert (Kreis Wesel und Ulrich Nicolet (Xanten). FOTO: arfi
Alpen. Nach sieben Stadtradel-Jahren bekommt Rheinberg Konkurrenz. In der nächsten Woche gehen auch Xanten, Alpen, Neukirchen-Vluyn und Hamminkeln gemeinsam mit dem Kreis an den Start. Der Wettbewerb wird mit einer Sternfahrt zugunsten der Aktion "Bewegen hilft" eingeläutet. Von Heinz Kühnen

Seit gut zehn Jahren lässt Alpens Bürgermeister Thomas Ahls das Auto stehen und fährt (meist) mit dem Rad zum Rathaus. Und weil auch seine Frau das Fahrrad entdeckt hat, sparen die Ahls gut 10.000 Auto-Kilometer im Jahr. Der Bürgermeister erzählte es gestern Morgen in "seinem" Rathaus nicht ohne Stolz. Zu Recht: Da würden 1,2 Tonnen CO2 im Jahr gespart, rechnete Nicole Weber Ferreira dos Santos blitzschnell aus.

Die Rheinberger Klimaschutzmanagerin ist fit in solchen Sachen. Bereits seit 2009 nimmt ihre Kommune am Stadtradeln teil, hat den Mobilitätswettbewerb gar mal gewonnen. In Zeiten, in denen ganze Großstädte sich drei Wochen (9. bis 29. September) lang in Teams bemühen, die Kilometerwertung zu gewinnen, ist das nicht mehr möglich. Aber immerhin: Da gibt es ja auch die Wertungen Kilometer je Einwohnerin, je Stadtparlament, Kindergarten und Klasse nach Schulformen getrennt. Und das zudem erstmals für eine Kreis-Wertung. Ein Anreiz auch für die anderen Kommunen, ab dem nächsten Jahr mitzuradeln, um so möglichst auf Dauer etwas fürs Klima und für die eigene Bewegung zu tun, hofft Catrin Siebert von der Kreisverwaltung, die dem Wettbewerb auch einen gebührenden Einstieg verschafft.

Am Samstag, 10. September, starten an den Rathäusern (Hamminkeln: Molkereiplatz) in allen fünf Kommunen möglichst viele Teilnehmer zu einer Sternfahrt zum Rathausvorplatz in Alpen. Ab 16.15 Uhr gibt es ein Unterhaltungsprogramm mit dem Alpener Künstler Willy Gietmann. Und wer sich dann gegen eine Spende mit Kaffee und Kuchen stärkt, unterstützt die Aktion "Bewegen hilft" von (Volksbank-Niederrhein-Chef) Guido Lohmann. Der animiert seit 2013 jeweils vier Wochen lang Niederrheiner zur Bewegung und sammelt dafür Spenden ein - inzwischen, so Lohmann gestern, wurden 125.000 Euro an 20 soziale Einrichtung vergeben.

Dieser Funke soll auch beim Stadtradeln überspringen, hofft Stadtplaner Ulrich Nicolet aus Xanten. Mitmachen darf, wer in einer teilnehmenden Kommune wohnt, arbeitet, Kindergarten oder Schule besucht oder einem Verein angehört. Die Radel-Kilometer in der Freizeit, auf dem Arbeitsweg oder im Urlaub werden in einem Online-Kalender eingetragen oder mit einer kostenlosen Stadtradel-App automatisch übertragen. Und Thomas Ahls hofft, dass möglichst viele seinem Radel-Beispiel folgen. 15 von 50 Mitarbeitern hat er inzwischen zum Umstieg aufs Rad bewegen können. Im Rathaus wird nun eine zweite Dusche gebaut . . .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Sternfahrt zum Einstieg ins Stadtradeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.