| 00.00 Uhr

Alpen
Stimmung in der Scheune bei der KAB-Büttensitzung

Alpen. In der vergangenen Session waren die Narren von der KAB-Büttensitzung schier begeistert. So verkauften sich die Karten diesmal wie geschnitten Brot. Kurz nachdem der Vorverkauf begonnen hatte, hatten die Narren schon alle aufgekauft. Schließlich erwarteten sie erneut eine tolle KAB-Büttensitzung - und sie wurden am Samstagabend nicht enttäuscht. Dabei fiel in der Scheune "Am Dahlacker" allerdings ein Büttenredner durch. Es war Robert Achten aus Kevelaer, für den kurzfristig die Programmfolge umgestellt worden war. Die "Satte Prum", wie er sich als Künstler nennt, kam mit seinen Witzen einfach nicht bei den 140 Narren durch. So verließ er schon nach weniger als einer Viertelstunde die Bühne,.

Gleichzeitig lief mit Nico Stölzer ein anderer Büttenredner zur Hochform auf. Der "Niederrheinische Dittsche" ließ es in der Halle so leise werden, dass das Fallen einer Stecknadel zu hören gewesen wäre. Der 38-jährige Xantener, der immer in rotweißem Bademantel mit einer Kiste Bier auf der Schulter einläuft, hielt die Jecken über eine halbe Stundebei ausgezeichneter Laune. Zwischendurch lockerte er seinen Vortrag mit Musikeinlagen auf, bei denen alle mitsangen.

Als Freund des politischen Aschermittwochs stellte er die Sperrung der Alpener Burgstraße in den weltpolitischen Zusammenhang: "Dadurch bricht der Aktienkurs in China ein." Er feixte mit Bürgermeister Thomas Ahls herum, der sich vor Lachen kaum halten konnte: "Sie tragen dafür die politische Verantwortung." Oder er legte seinen Bademantel ab, um sich in eine Prima Ballerina zu verwandeln und zu Rap-Musik zu tanzen. So wurde er mit einem dreifachen "Mokum - mäk met" verabschiedet, dem Helau der Alpener, das so viel bedeutet wie "Alpen - mach mit".

Nico Stölzer stahl mit seinem Auftritt auch dem dritten Bütternredner die Schau. Dabei konnten Ludger Opgenort mit seinen Geschichten und Witzen die Narren ebenfalls gut unterhalten.

Eingebettet waren die drei Reden in eine Sitzung mit Tanz und Gesang, die auch vom Alpener Kinderprinzenpaar Julian Koch und Charlotte Cremer besucht wurde. Besonders gut kam das "Landstreicher Show Tanz Team" aus Keppeln an. Zwölf junge Männer zeigten sich als blonde Cheerleader. Viel Applaus erhielten die Mädels der Bönninghardter Tanzgarde, die Alpener Garde und die Formation "The Allen Dees". Die Gruppe "Maso, Maso" um Bürgermeister Thomas ließ die Narren zum Schluss schunkeln und mitsingen.

(got)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Stimmung in der Scheune bei der KAB-Büttensitzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.