| 00.00 Uhr

Rheinberg
Tango-Klänge im klassischen Gewand

Rheinberg: Tango-Klänge im klassischen Gewand
Ein großes Chor- und Orchesterkonzert findet im Rahmen der Rheinberger Abendmusik am 12. Juni in St. Peter unter dem Motto "Tango? - Tango!" statt. FOTO: St. peter
Rheinberg. In der Reihe "Rheinberger Abendmusik" findet am Sonntag ein großes Chor- und Orchesterkonzert unter dem Dirigat von Kirchenmusiker Christoph Bartusek in der St.-Peter-Kirche statt. Stephan Langenberg spielt Bandoneon.

Es war etwas still geworden in St. Peter, musste doch aufgrund der Wasserschäden an der Kirche die Orgel fast ein halbes Jahr lang schweigen. Zwei geplante Orgelkonzerte mussten auf spätere Zeitpunkte verschoben werden. Um so größer ist die Freude, dass eine ganz besondere Abendmusik am Sonntag, 12. Juni, wie geplant stattfinden kann. Die Anzahl der Mitwirkenden ist wieder gewaltig: Das Orchester Klangkraft aus Duisburg begleitet neben dem großen Projektchor der Rheinberger Abendmusik auch zwei renommierte Solisten. Es ist auch etwas ganz Besonderes, was zu hören sein wird: Tango als Konzert und als Kirchenmusik. Das Motto: "Tango? - Ja, Tango!"

Das Konzert beginnt um 18.30 Uhr und dauert eine gute Stunde - es bleibt genug Zeit bis zum Anpfiff des EM-Deutschland-Spieles. Wie vor zwei Jahren wird das musikalische Spielgeschehen von Solisten, Chor und Orchester im Chorraum durch eine Videoübertragung auf zwei große Leinwände für die Konzertbesucher in den Seitenschiffen übertragen. Der Eintritt zu diesem aufwändigen Konzertereignis ist frei, am Ausgang wird zur Deckung der Kosten um eine angemessene Spende gebeten.

Zur Musik: Das Bandoneon ist DAS Instrument des argentinischen Tangos. Vom Krefelder Heinrich Band 1848 entwickelt, ist es in seiner Klangerzeugung mit dem Akkordeon verwandt. Jedoch hat ein Bandoneon einen lyrischeren Klang und einen viel größeren Tonumfang, ähnlich dem eines Klavieres. Für ein solches Bandoneon hat der berühmte Tango-Komponist Astor Piazzolla ein Konzert geschrieben, in dem Klang- und Tonsprache des argentinischen Tangos mit der Form eines klassischen Konzertes verbunden werden. Dieses Bandoneon-Konzert bildet den ersten Teil der Abendmusik in St. Peter.

Natürlich braucht man hierfür einen "Fachmann" am Bandoneon. Christoph Bartusek, künstlerischer Leiter der Abendmusik-Reihe und Dirigent des Konzertes, konnte mit Stephan Langenberg einen international gefragten Solisten engagieren. Langenberg, der schon in Fernsehen und Rundfunk zu hören war und für Konzerte und Tonaufnahmen von internationalen Stars verpflichtet wurde, wird aber nicht nur beim Piazzolla-Konzert sein grandioses Können unter Beweis stellen. Auch im zweiten Teil des Konzertabends wird Langenberg mit dem Orchester Klangkraft die Mezzosopranistin Britta Strege (Ensemble-Mitglied der Deutschen Oper am Rhein) und den Projektchor begleiten, wenn die "Misatango" des argentinischen Komponisten Martin Palmeri erklingen wird.

Getreu dem aktuellen Motto der Abendmusik "die Musik tanzt - der Tanz in der Musik" wird die schwungvolle und mitreißende Messvertonung im Tango-Stil einen grandiosen Abschluss der aktuellen Saison bilden.

(up)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Tango-Klänge im klassischen Gewand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.