| 00.00 Uhr

Alpen
Temporeich durch die Welt der Literatur

Alpen. Frank Suchland, Autor, Komponist und Rezitator, gastierte wieder mal im Menzelener Adlersaal. Von Sabine Hannemann

Gute Zutaten braucht der Mensch für einen unterhaltsamen wie gelungenen Abend. Frank Suchland, Autor, Komponist und Rezitator, lud zu einem temporeichen Parforceritt durch die Literatur ein. Ein bisschen Goethe und Heine, Erhard nicht zu vergessen, und schon schafft er zu den großen Themen wie Liebe, Lenz, komische Tierwelten und andere Alltäglichkeiten einen anderen Zugang.

"Vieles scheint für Zuhörer völlig ungeordnet zu sein, doch ich arbeite grob themenbezogen. Ich habe eine Choreographie für den Abend, die bis zum Schluss aufgeht", sagt Frank Suchland, der im Adlersaal in Menzelen-Ost schnell sein Publikum zum Lachen und Schmunzeln bringt. "Die Literatur ist sehr vielfältig", sagt Suchland, der drei Jahrhunderte im Blick hat, ganz nach dem Motto des Abends "Die schärfsten Kritiker der Elche . . ."

Im Adlersaal begeistert er mit Anekdoten über Marotten und Affären aus der Dichter- und Denkerszene, verrät Rezepturen von Ananasbowle und Kalter Ente, den angesagten Getränken vergangener Zeiten. Dabei geht es auch um Liebesgedichte und Liebesgeschichten, weinselige Dichter, Weisheiten, die Ringelnatz und Busch formulierten.

Suchland rezitiert stimmig ausgesuchte Verse und versteht sich auf die ernste Kunst des heiteren Lachens. Auch mit ganz alltäglichen Geschichten teilt er sich mit. "Waren Sie schon mal auf einer Vernissage?", fragt Suchland im Plauderton und nimmt sein Publikum einfach mit zu einer Bildbetrachtung. Am Ende aller Philosophie über die künstlerische Botschaft bleibt die alles entscheidende Frage offen, ob das Bild wirklich so richtig hängt.

Frank Suchland schafft Punktlandungen, wenn er pointenreich sein Publikum zu den verschiedensten Orten aus den Jahrhunderten mitnimmt. Selbst ein einfacher wie witziger Zweizeiler wird zum Genuss und mit Applaus belohnt.

Suchland hat erneut die Einladung von Michaele und Friedhelm Holtermann nach Menzelen-Ost angenommen. Das Konzept, Literatur genussvoll umzusetzen, ist ihnen erneut gelungen. Der Blick in ein gut gelauntes Publikum bestätigt, ein Abend im Adlersaal mit Frank Suchland ist kurzweilig. Gastronom Uli Evers ist für das leibliche Wohl zuständig, das sich auch diesmal ganz am Thema des Abends orientierte. "Für uns ist ein solcher Abend im Adlersaal einfach stimmig", sagt Michaele Holtermann, die bereits weitere Veranstaltungen plant.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Temporeich durch die Welt der Literatur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.