| 00.00 Uhr

Rheinberg
Travestiekünstler macht in Brautmode

Rheinberg: Travestiekünstler macht in Brautmode
Vivian Wonder heißt eigentlich Sebastian Mörth. Der Travestiekünstler hat jetzt einen Brautmodeladen an der Bismarckstraße eröffnet. FOTO: Klaus Dieker
Rheinberg. In Moers-Meerbeck eröffnete das Brautmodengeschäft "Wondervolle Brautmode". Beratung mit Herzblut und erschwingliche Preise verspricht die Inhaberin Vivian Wonder - die eigentlich ein Mann ist. Von Julia Zuew

Mit Sekt, Kuchen und einem leichten Aroma von frischer Wurst in der Luft begrüßt Vivian Wonder ihre Gäste. "Wir haben den Laden nur bei vereinbarten Terminen auf", sagt die Travestiekünstlerin. Eine große Besucher-Schar bleibt bei der offiziellen Eröffnung deshalb aus. Das Brautmodengeschäft liegt an der Bismarckstraße 45a in Meerbeck. Der Laden ist kaum größer als ein kleines Apartment - dies sei aber auch mein Markenzeichen. "Hier ist unser Wohnzimmer in Moers", sagt Vivian lachend.

Vivian Wonder heißt bürgerlich Sebastian Mörth. Aber selbst am Telefon melde er sich als Vivian Wonder. "Auch ungeschminkt nennen mich meine Freunde 'Vivi'", erzählt der Travestiekünstler. Regelmäßig tourt er durch ganz Deutschland.

Wie wurde aus Sebastian eigentlich Vivian? "Freunde von mir sind mit eigenen Shows aufgetreten", erzählt er. "Ich hab's gesehen und dachte mir: Das kann ich auch." Von den Auftritten leben könne er zwar nicht, jedoch ermögliche es "ein Leben mit gewissem Luxus". Urlaubsreisen, Showkostüme - diese Extras seien drin. Hauptberuflich arbeitet der Travestiekünstler als Eventplaner der Aaldering-Gruppe im Kamper Hof in Rheinberg.

"Es muss nicht viel kosten, eine schöne Braut zu sein", sagt Vivian und nippt an ihrem Sekt. Eine Hochzeit könne ja schnell teuer werden. Location, Anreise, Gästeempfang - das schlage schnell auf die Kasse. Da komme es gerade recht, wenn das Kleid etwas günstiger ist. Ab 149 Euro gibt es den Traum in Weiß. Zwar gäbe es auch höhere Preisklassen und edlere Designerware im Angebot - bei 1200 Euro sei aber Schluss. "Uns ist es wichtig, dass die Braut glücklich ist, und dass die Beratung zu einem schönen Erlebnis wird." Dazu gehört auch, die Nerven in Schach zu halten. "Die Brautläden in Köln und anderen Großstädten sind stark überfüllt", erzählt sie. Die Lösung heißt "Homeshopping". Mit einer kleinen, individuellen Auswahl kommt Vivians Team dann zu den Bräuten. Brautkleider shoppen von der Couch aus - gerne auch im versammelten Kreise von Verwandten und Freunden. Auch die Brautmodenverkäuferinnen würden "die Hände über dem Kopf zusammenschlagen", wenn Mama, Trauzeugin und Freundinnen im Schlepptau den Laden stürmen. "Für uns ist dies hingegen kein Problem", so die "gute Fee" im Hause "Wondervoll". Ihren Namen möchte sie nicht verraten. "Ich bin der Coach im Hintergrund", sagt sie lachend. 27 Jahre sei sie in der Branche tätig gewesen und habe mehrere eigene Läden geführt. Kennengelernt haben sie und Vivian sich auf einer Hochzeitsmesse. Die Idee für "Wondervolle Brautmode" sei spontan entstanden, erzählt Vivian Wonder. Im März haben Vivian und ihre "gute Fee" mit der Umsetzung angefangen. Schon im April sei die erste Braut in Beratung gewesen. "Wir waren selbst überrascht, wie gut es anlief", erzählt Vivian. Auch jetzt sei der Terminkalender prall gefüllt. Am wichtigsten sei Vivian und ihrem Team, "mit dem Herzen bei der Sache zu sein." Jede Frau solle hier das Gefühl haben, gut beraten zu sein. Zielgruppe sei bei "Wondervolle Brautmode" eigentlich jede Braut. Für jede Frau sei hier was Passendes dabei. Besonders ansprechen möchte Vivian demnächst aber Damen mit Kleidergrößen über dem Durchschnitt. In Moers gäbe es ein begrenztes Angebot von Brautmoden - und Übergrößen seien eher spärlich vertreten. Ziel sei es, hier jedem Braut-Typen das Richtige bieten zu können. Ganz nach dem Motto "Traumhafte Kleider zu traumhaften Preisen", welches sich das Brautmodengeschäft an die Tür schreibt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Travestiekünstler macht in Brautmode


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.