| 00.00 Uhr

Alpen
Treckerkino auf der grünen Wiese

Alpen: Treckerkino auf der grünen Wiese
Das Film-Team der Landjugend in Veen (von links): Michael Hußmann, Markus Gossens, Niklas Spettmann, Lukas Hegmann, Vicent Schreiber, Lena Hensen, Daniel Diebels und Fredrik Paul hoffen, dass hunderte Cineasten den Weg in die 1,5 Hektar große Kino-Arena finden. FOTO: KLJB Veen
Alpen. Die Katholische Landjugend in Veen lädt für den 23. September zur Open-Air-Filmnacht der rustikalen Art. Es ist an alles gedacht, nur der Film, der auf der Mega-Leinwand gezeigt werden soll, steht noch nicht fest. Hinterher wird abgerockt. Von Bernfried Paus

Wenn ein experimentierfreudiger Geist, genährt von reinster Landluft, auf fruchtbaren Boden fällt, dann gedeihen selbst die verrücktesten Ideen zu Events, von denen sogenannte Normalbegabte selbst in ihren kühnsten Träumen nicht mal zu denken wagen. Oder wer kommt schon auf einen so verwegenen Gedanken, ein Treckerkino auf die Wiese zu stellen und auch noch davon auszugehen, dass fast 1000 Leute eine Eintrittskarte lösen? Die Antwort gibt das Krähendorf Veen. Mal wieder. Die Katholische Landjugend (KLJB) hat sich das rustikal-cineastische Projekt auf die Fahnen geschrieben. Und die kleckert nicht, die klotzt. Welcher Film gezeigt wird, steht noch nicht fest. Macht nix. Das Gesamtpaket zählt. Der Termin steht: Am Samstag, 23. September, heißt es, sobald die Dämmerung einsetzt, auf Theo Scholtens Wiese an der Tackenstraße hinterm Spargelhof: "Film ab!"

Die Leinwand ist "mega" und den PS-Giganten, mit denen das Publikum anrückt, gewachsen. 60 Quadratmeter Spielfläche in modernster LED-Technik flößen selbst public-viewing-erprobten Fußballfans Respekt ein. Die Aufstellung auf 1,5 Hektar Kino-Rasen verrät Lena Hensen: "Damit alle was sehen, werden wir die Trecker nach Größe den Berg hoch sortieren." Heißt: Trampeltrecker, Sitzrasenmäher oder Oldies stehen in der ersten Reihe, Großschlepper ganz hinten. Boxen-Türme, so erläutert Disco-Mann Lukas Hegmann, werden den Ton in jedes Cockpit tragen.

Auch das Drumherum passt: Popcorn, Chips, Eis und kühle Getränke aller Art - dank namhafter Sponsoren zu moderaten Preisen - machen das technisch höchst anspruchsvolle Kinovergnügen auf dem platten Land zum Hochgenuss.

Auch wer nicht im Traktor anrollt, muss nicht draußen bleiben. Wer im Auto, auf der Fiets oder zu Fuß kommt, darf auf einem der bereitstehenden Lkw-Auflieger Platz nehmen. "Wir hoffen aber, dass viele mit dem Trecker dabei sind", sagt Michael Hußmann vom Orga-Team. Manchen ist kein Weg zu weit. Erste Anfragen von Landmaschinen-Liebhabern aus Holland sind schon eingegangen.

Die KLJB hofft, dass das mutige Konzept aufgeht. "Wenn 300 Trecker am Start sind und am Ende 700 Leute eine Karte kaufen, sind wir glücklich", sagt Niklas Spettmann. Das Wagnis ist nicht halsbrecherisch, wie Daniel Diebels ergänzt: "Auch wenn wir ein kleines Minus machen, bedeutet das nicht das Ende. Die Klubkasse gibt uns Rückhalt."

Nach dem Abspann wird abgerockt. Lukas Hegmann schlüpft in die Rolle als DJ BaLu und bittet zur After-Film-Party. Damit auch Treckerpiloten bedenkenlos abfeiern können, sorgt die Security dafür, dass die Boliden über Nacht sicher stehen. Uns auch ein Landregen kann die Filmnacht nicht trüben.

Karten für 10 Euro bei Bäckerei Dams (Veen), Edeka, TCA (Alpen), Waerdt & Ingenfeld, AgriV (Sonsbeck) kljb-veen.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Treckerkino auf der grünen Wiese


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.