| 00.00 Uhr

Rheinberg
Viel Glitzer beim Mädchentag im Zuff

Rheinberg. Jungen hatten gestern nichts im Rheinberger Jugendzentrum zu suchen. Es gab Schminktipps, und es wurde gebastelt. Von Sabine Hannemann

Klare Ansage: Jungen kamen gestern nicht ins Jugendzentrum Zuff und mussten draußen bleiben. Die Mädchen hatten nämlich alle Räume in Beschlag genommen und genossen ihren Mädchentag. Der stand ganz im Zeichen von Kreativität der unterschiedlichsten Kategorien. Schon bei der Anmeldung für die zehn verschiedenen Workshops war schnell klar: Das Team um Zuff-Einrichtungsleiterin Lena Kallen hatte die richtige Wahl getroffen. Rund 60 Mädchen im Alter von zehn bis 16 Jahren machten sich die Entscheidung einfach und buchten die kreativen Angeboten in Windeseile aus.

Celine (11) findet den Mädchentag gut, "weil wir alles ausprobieren können". Dazu gehört beispielsweise ein mit Perlen verziertes Armband aus Sicherheitsnadeln. An einem anderem Tisch wird gemalt. Birgit Kraemer (50) betreut die Gruppe. "Die Mädchen sind voll entspannt und gut aufgelegt", sagt sie schon kurz nach dem Start des ersten 30-minütigen Workshops.

Der Andrang direkt zu Beginn war enorm. Im Verlauf des Nachmittags kommen weitere junge Besucherinnen. "Wir haben versucht, alles das, was die Mädchen interessiert und bei uns an Aktivitäten nachgefragt wird, auf einen Nachmittag zu packen", sagt Lena Kallen. So wird in einem Raum rund um eine Herz- oder Sternschablone auf einem Holzbrettchen gehämmert. Die Nägel ergeben exakt die Motivumrisse, die dann mit buntem Garn umspannt wurden. Die Bilder sind im Nu fertig und schmücken sicher manches Mädchenzimmer.

Auch das gehört zum Mädchentag: Das Gestalten einer Schmuckschachtel mit ganz viel buntem Papier und Glitzer. Eine Etage höher werden in der kleinen Küche bei Birte Erkens fruchtige Smoothies hergestellt. Die pürierte Fruchtmasse erfrischt. Beispielsweise nach dem Tanzworkshop bei Lea Frings, die mit den Mädchen eine Choreographie einstudiert. Mädchen und Schminksachen, das passt immer zu diesem besonderen Tag im Zuff. Lisa Steglich (19) zeigt, wie es geht, damit die ersten Schminkversuche gelingen und gibt Tipps. Alles soll natürlich und dezent aussehen.

Da wird mit Puderquaste und Rouge, mit Wimperntusche und Lidschatten experimentiert. Schmink- und Stylingtipps machen die Runde. "Ich weiß von Mädchen, die sich schon seit Tagen auf diese Veranstaltung freuen", erzählt Lisa. Dana Klatt (11) gehört dazu. Basteln, kreativ sein, sich mit anderen im Café austauschen - der Nachmittag ist wie im Flug vergangen und wird in Erinnerung bleiben.

"Wir wünschen uns, dass wir die Mädchen in dieser Altersgruppe bis 16 Jahre für das Zuff begeistern können und sie außerhalb des Mädchentags Zuff-Gäste werden", sagt Lena Kallen. Die Jungs nämlich haben längst das Zuff als Treffpunkt in der Freizeit für sich entdeckt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Viel Glitzer beim Mädchentag im Zuff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.