| 00.00 Uhr

Alpen
Vielvölkerchor mit einer Stimme

Alpen. Am Freitag, 1. April, trifft sich der Chor der Begegnung in Alpen das erste Mal.

"Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden. Da spricht Seele zu Seele ", sagt Berthold Auerbach. In dem Sinne möchte Agnes Maxsein im "Begegnungschor Alpen" Menschen jeglicher Herkunft durch gemeinsames Singen zusammenbringen. Die Einladung zum Mitsingen im Chor richtet sich an alle - Einheimische, Neuangekommene, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Menschen mit und ohne Gesangserfahrung.

"Es geht ausdrücklich nicht um einen Chor nur für Flüchtlinge, sondern um gemeinsames Singen für alle Alpener, die das internationale Klima bei uns im Dorf erleben und durch Begegnung noch weiter verbessern wollen", sagt Patrick Depuhl, engagierter Musiker und Vorsitzender der Flüchtlingshilfe Alpen, die das musikalische Projekt unterstützt.

"Ich kenne wenige Tätigkeiten, die so stark verbinden wie gemeinsames Musizieren - es geht im doppelten Sinne darum, zusammen zu harmonieren", sagt Chorleiterin Agnes Maxsein. Neben ihrem Kunststudium hat die Initiatorin des Projektes eine klassische Gesangsausbildung erhalten.

Gemeinsam mit Pfarrerin Heike Becks hat sie über mehrere Jahre die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in der Evangelischen Kirche Alpen unterstützt. "Es ist mir ein Anliegen, Menschen dabei zu helfen, die eigene Stimme zu entdecken, sie zu schulen und so das musikalische Erleben zu erweitern", sagt sie.

Und: Als Leiterin des Chores in der ehemaligen Hauptschule Alpen und als Leiterin des neu gegründeten "Kunstakademies-Chor Münster" habe sie in dieser Richtung einige Erfahrung gesammelt. In Münster habe sie zudem lange Zeit Deutsch als Fremdsprache unterrichtet. "Aber es gibt eben weitaus mehr als einen Weg, um Sprachbarrieren zu überwinden", findet die Pädagogin.

Wer Lust hat, in dem Vielvölkerchor mitzusingen, ist freitags von 18 bis 20 Uhr ins Amaliencafé an der Burgstraße 42 in Alpen eingeladen. Start ist am Freitag, 1. April. Es handel sich um ein Projekt der Flüchtlingshilfe in Zusammenarbeit mit dem Amaliencafé und der Gemeinde Alpen.

Kontakt Chorleiterin Agnes Maxsein per E-Mail an agnesmaxsein@googlemail.com; Spendenkonten: Flüchtlingshilfe Alpen, Sparkasse am Niederrhein, DE05 3545 0000 1101 0604 63, BIC: WELADED1MOR; Volksbank Niederrhein, DE25 3546 1106 0118 3260 16, BIC: GENODED1NRH

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Vielvölkerchor mit einer Stimme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.