| 00.00 Uhr

Alpen
Viertklässler zu Gast bei den Großen

Alpen: Viertklässler zu Gast bei den Großen
Bei Besuch in der Sekundarschule konnten die Viertklässler auch Hand anlegen. Mit der Laubsäge stellten sie Weihnachtssterne her. FOTO: Schule
Alpen. Die intensiven Bemühungen um die Viertklässler an den Grundschulen scheint sich auszuzahlen. Von Bernfried Paus

Selten war Tilman Latzel, Leiter der Sekundarschule, zu diesem Zeitpunkt des Schuljahres so gut gelaunt und aufgeräumt wie nach diesem Informationabend für die Eltern der Viertklässler, die sich in diesen Wochen auf den Weg machen, die weiterführende Schule zu finden, von der sie das Gefühl haben, dass es die beste ist für ihr Kind. Im Vorfeld hatte den zuletzt von Anmeldungen nicht gerade überhäuften Schulleiter ein ungewiss banges Gefühl beschlichen. Zu unrecht, wie sich herausstellen sollte. "Das Interesse war enorm", stellte Latzel im Nachgang erleichtert fest, "viel größer als noch im vorigen Jahr."

Jedenfalls wurde der Platz eng in der Mensa der Schule. "Es war richtig voll und wirklich beeidruckend. Es hat sich offenbar ausgezahlt, dass wir im Vorfeld ein kompaktes Informationspaket für die Eltern der Viertklässler an allen Grundschulen geschnürt hatten", so Tilman Latzel weiter. Er hofft nun, dass der Funke auch überspringt und sich das gesteigerte Interesse im Februar auch in den Anmeldungen für die Klasse fünf niederschlägt.

Die Eltern, die den Infoabend besucht hätten, seien aus allen Alpener Ortsteilen gekommen - auch aus Menzelen - und auch wieder aus den Nachbarkommunen. Die Rheinberger Fraktion sei stark vertreten gewesen, aber auch mehrere Eltern aus Sonsbeck hätten den Weg zur Schule nach Alpen gefunden.

Neben den Schulkonzept hätten für viele ganz praktische Fragen im Mittelpunkt des Interesses gestanden wie die nach Ganztagsunterricht, Busverbindungen oder nach dem Schokoticket. Als Gewinn habe sich herausgestellt, das Cirstin Hegmanns, Vize-Vorsitzende der Schulpflegschaft, ihre Erfahrungen als Mutter von drei Kindern geschildert hat, die alle die Sekundarschule besuchen. "Das ergab ein sehr authetisches Bild", so Latzel.

Er ist guter Dinge, dass sich "der wirklich schöne Auftakt" im Vorfeld der Anmeldungen auch jetzt beim Tag der offenen Tür fortsetzt. Am Samstag, 25. November, können sich Eltern und Schüler von 9 bis 13 Uhr die Schule ganz genau anschauen, um ihr Bild abzurunden.

Die Viertklässler der Alpener Grundschulen hatten im Vorfeld ein ganz besonderes Projekt auf dem Stundenplan. Sie haben mit ihren Vierer-Klassen die Sekundarschule besucht. Dabei konnten sie erste Eindrücke gewinnen, was sie erwartet, wenn sie im nächsten Schuljahr ins Schulzentrum nach Alpen wechseln. Ein größeres Gebäude mit weitläufigen Außenanlagen und jede Menge neue Gesichter sind dabei nicht das Einzige. In Jahrgangsstufe fünf kommen auch neue Unterrichtsfächer mit speziellen Fachräumen auf die Schüler zu.

Die Viertklässler haben in der Sekundarschule unter Anleitung von Neuntklässlern die Fächer Technik, Chemie und Hauswirtschaft näher kennengelernt und dabei auch praktisch gearbeitet. Im neuen Technikraum wurde im Vorfeld des Advent mit Hilfe der Laubsäge ein Stern gezaubert. In der Welt der Chemiker wurde munter drauflos experimentiert, in der Schulküche "Giraffencrème" gekocht. Den Gästen war klar, dass man dafür keine echten Giraffen benötigt. Über den leckeren Spezialpudding sind alle hergefallen und mit dem guten Gefühl nach Hause gegangen, dass die Sekundarschule schmeckt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Viertklässler zu Gast bei den Großen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.