| 00.00 Uhr

Rheinberg
Was den Einkauf in Rheinberg ausmacht

Rheinberg. Im Rahmen der von der IHK initiierten Aktion "Heimat shoppen" haben Stadtmarketing und Werbegemeinschaft den Rheinbergern auf den Zahn gefühlt, was "Einkaufen in Rheinberg" für sie ausmacht. "Wir haben an einem Freitag sowohl Wochenmarktbesucher als auch Kunden der Einzelhandelsgeschäfte direkt angesprochen", so Edeltraud Hackstein vom Stadtmarketing.

Damit habe man einerseits darauf hinweisen wollen, wie wichtig es ist, Einzelhändler vor Ort zu unterstützen, aber auch in Erfahrung bringen wollen, was die Menschen sich wünschen, um "Shoppen" in Rheinberg attraktiver zu machen.

Zudem wurde danach gefragt, wie die "Aufenthaltsqualität" der Innenstadt zu steigern sei. Es kristallisierte sich heraus, dass die Menschen vor allem eins beim "Einkauf in der Heimatstadt" schätzen: die persönliche Begegnung mit Leuten, die man kennt. Der kurze "Plausch" in schöner Atmosphäre, der einen möglicherweise notwendigen Einkauf zum schönen Erlebnis macht. Hinzu kommt die persönliche Beratung in den Geschäften.

Doch es gibt auch Dinge, die verbesserungswürdig sind: Da wurden die unterschiedlichen Öffnungszeiten der einzelnen Geschäfte genannt. "Das ist bekannt, hier wird an einer möglichen Lösung gearbeitet", so Edeltraud Hackstein. Auch Leerstände sowie fehlende Gastroangebote bemängelten die Befragten. In einem weiteren Punkt waren sich viele einig: Das Pflaster auf dem Großen Markt trage nicht dazu bei, dass man sich gerne im Innenstadtbereich aufhält. Außerdem würden mehr Gastronomieangebote die "Aufenthaltsqualität" steigern.

(nmb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Was den Einkauf in Rheinberg ausmacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.