| 00.00 Uhr

Alpen
Wasserversorgung:FDP kritisiert "Konzeptlosigkeit"

Alpen. Nach der FDP in Rheinberg melden sich auch die Liberalen in Alpen noch mal in der Causa Kommunales Wasserwerk (KWW) zu Wort. FDP-Fraktionschef Thomas Hommen kritisiert, dass seine alte Forderung, den Energie- und Klimabeirat in aktuelle Fragestellungen einzubeziehen, "ungehört verhallt" sei. Die Kündigung des Geschäftsbesorgungsvertrages zwischen der KWW und der Niag sei nach seiner Auffassung eine Fragestellung, die "nicht nur zwischen Verwaltung und Rat hätte diskutiert werden sollen". Fachleute hinzuzuziehen, so der FDP-Sprecher, hätte der Diskussion sicher gutgetan.

Hommen spekuliert, dass die Verwaltung die Einberufung des Beirates scheut, "um unliebsamen Fragen kompetenter Experten aus dem Weg zu gehen". Die "Konzeptlosigkeit" in der Frage der Übernahme der Wasserversorgung in kommunale Hand spreche Bände. Hommen wird markig: "Nach jetzigem Stand fahren wir die kommunale Wasserversorgung blindlings an die Wand. Das ist unverantwortlich."

Die FDP fordert Bürgermeister Thomas Ahls auf, die Diskussion um die Zukunft der kommunalen Wasserversorgung transparent zu führen und die Bürger mit einzubeziehen. Die müssten am Ende die Wasserrechnung bezahlen.

(bp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Wasserversorgung:FDP kritisiert "Konzeptlosigkeit"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.