| 00.00 Uhr

Rheinberg
Wenn ein Gedicht "vertanzt" wird

Rheinberg. Die dritte "ZUSAMMEN/Kunst" findet am 8. Oktober erstmals im Haus der Generationen in Rheinberg statt. Von Uwe Plien

Gleicher Grundgedanke, ähnliche Konzeption, neuer Standort: Am Samstag, 8. Oktober, findet die dritte "ZUSAMMEN/Kunst" statt. Wieder in Rheinberg, allerdings nicht mehr im städtischen Jugendzentrum Zuff, sondern erstmals im Haus der Generationen am Annaberg. "Dort werden uns perfekte Bedingungen geboten", sagt Renan Cengiz, Initiator und künstlerischer Leiter der Veranstaltung. Als Projektpartner ist erstmals die CVJM-Ortsgruppe Rheinberg mit im Boot.

Kerngedanke der Zusammenkunst ist der künstlerische und kreative Austausch. Mitveranstalter der "ZUSAMMEN/Kunst" ist der Verein "keinverlag", der aus der Literaturplattform "keinverlag.de" hervorgegangen ist. Zu diesem Forum gehören deutsche Autoren, die zumindest eine Gemeinsamkeit haben: Sie sind an keinen Verlag gebunden.

"Die Idee ist, dass die Autoren Texte vorgeben, die von Teilnehmern aus Rheinberg in unterschiedlichsten Formen umgesetzt werden", fasst Renan Cengiz, der selbst Rheinberger ist, zusammen. So könnte es passieren, dass beteiligte Musiker wie die Rheinberger Nils "Pümpel" Conrad oder Heiko Bloemers ein Gedicht eines Keinverlag.de-Autoren zu einem Song verwursten.

Teilnehmen werden auch die Rapper der Kamp-Lintforter Gruppe "Flashbaq" und die Theater-Improvisateure von "Wagebel", hervorgegangen aus den Rheinberger Theatergruppen "Farbwerk" beziehungsweise "Palastrevolution". Die "Wagabel"-Akteure haben sich mit einer jungen Gruppe aus Kamp-Lintfort zusammengeschlossen und sind für alle Späße zu haben. Ebenfalls mit dabei: Die Moers-Rheinberger Gesangsgruppe "Ten Sing" und die Tänzerin Dominique Mirus. Renan Cengiz: "Sie wird einen Text ,vertanzen', wenn man das so sagen kann." Dass die "ZUSAMMEN/Kunst" im Haus der Generationen stattfindet, darf auch programmatisch interpretiert werden. Die jüngsten Teilnehmer sind 14,15 Jahre alt, die älteren um die 40. Die Veranstaltung findet diesmal nur an einem Tag statt. Nachmittags um 15.30 Uhr geht es los mit Live-Musik bei freiem Eintritt. "Die Künstler sind dann schon alle anwesend", sagt Cengiz, der selbst zum Kreis der keinverlag.de-Autoren gehört und auch Übersetzer ist.

Um 18 Uhr beginnt dann das Bühnenprogramm. Alle beteiligten Künstler werden im Saal des Gemeindehauses an der Grote Gert 50 auf der Bühne stehen. Renan Cengiz hört nicht gerne den Begriff "Poetry Slam", wenn es um die "ZUSAMMEN/Kunst" geht. "Was wir machen, könnte man eher als Varieté bezeichnen", unterstreicht er. Die Teilnehmer haben sich zum Teil beworben, teilweise sind sie von den Veranstaltern angesprochen worden. Bewerbungen fürs nächste Jahr sind willkommen. Das Haus der Generationen der Evangelischen Kirchengemeinde ist für das komplette Wochenende gebucht. So werden einige der angereisten Autoren dort auch übernachten. Das Ziel sei es, dass die unterschiedlichsten Leute miteinander ins Gespräch kommen. Wie der Name schon sagt: "Zusammenkunst" eben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Wenn ein Gedicht "vertanzt" wird


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.