| 00.00 Uhr

Alpen
Wenn Heier feiern, dann lacht die Sonne

Alpen: Wenn Heier feiern, dann lacht die Sonne
Beim Heidefest lachte die Sonne. Die Besucher genossen es. FOTO: A. Fischer
Alpen. Pünktlich zum Heidefest konnten die Dorfbewohner bei sommerlichen Temperaturen in der 152 Seiten starkenHeimatchronik der Bönninghardt schmökern. Alle Geschichten wurden von Einheimischen geschrieben. Von Erwin Kohl

Der Sommer zeigte sich am Wochenende beim fünften Heidefest auf dem Bönninghardter Dorfplatz noch einmal von seiner Sonnenseite. Zum Feiern gab es hier in diesem Jahr einen besonders guten Grund. Denn pünktlich zum Dorffest erschien die "HeiMat-Chronik, Leben auf der Bönninghardt". Auf 152 Seiten enthält die Heimatfibel jede Menge lesenswerte Beiträge, geschrieben von Bönninghardtern für Bönninghardter.

Marc Torke, der das Heimatfest gemeinsam mit Herbert Oymann auf locker-witzige Weise moderierte und mit Tim Michalak als Herausgeber der Heier Chronik fungiert, war sichtlich stolz: "Wir haben jetzt ein Buch, das unsere Werte und Erinnerungen konserviert. Es ist ein Stück Geschichte. Bei diesem Buch geht es nicht um den Profit, sondern um Gefühle und Emotionen."

Damit diese möglichst authentisch rüberkommen, stand für den Radio-Moderator eine Voraussetzung von Beginn an fest: "Alle Geschichten in der Heimatchronik wurden von Bönninghardter Hobby-Autoren geschrieben. Das war uns ganz wichtig."

Viele dieser Autoren waren zum Heidefest gekommen, um die Bücher zu signieren. Eine davon ist Marita Rayermann, die am Verkaufsstand ordentlich ins Schwitzen kam. "Ich konnte gar nicht glauben, dass ich ein Kapitel für dieses Buch schreiben durfte. Das macht mich richtig stolz", erzählt die Teamsprecherin der kfd St. Vinzenz. Die Frauengemeinschaft ist übrigens, wie auch alle anderen Bönninghardter Vereine und Einrichtungen, am Reinerlös des Buches beteiligt.

Den doppeldeutigen Untertitel "Ein Leben auf dem Höhepunkt" kommentierte Herbert Oymann augenzwinkernd: "Die Bönninghardt ist nun mal der Höhepunkt von Alpen. Das ist vor allem beim Thema Hochwasser vorteilhaft." Wenn es um die Bönninghardt geht, darf natürlich Urgestein Christel Tinnefeld nicht fehlen. Mit einem humorvollen Vortrag "op Heier Platt" kurbelte sie den Buchverkauf weiter an. "Ich hatte erstmal 100 Bücher bestellt, die waren in wenigen Stunden weg", staunte Marc Torke.

Während die Erwachsenen bereits in dem Buch blätterten, amüsierte sich der Nachwuchs bei Spielangeboten der Jugendgruppe "JuBo" oder umlagerten den Popcorn-Automaten vom Förderverein des St.-Martin-Kindergartens. Mit den süßen Krümeln in der Tüte durften sie sich aus Papptellern eine Krone basteln. Um zur Heidekönigin und zum Heidekönig gekürt zu werden, bedurfte es allerdings einer ruhigen Hand am Vogelschießstand. "Für das Königspaar gibt es echte Orden und dazu Gutscheine von der Eisdiele für die Preisträger", erklärte "Schießleiterin" Cornelia Kalinke.

Mit einer flotten artistischen Show passten die Kamp-Lintforter Cheerleader "Angels Revolution" wunderbar zum Heier Motto "Ein Leben auf dem Höhepunkt". Das musste auch Herbert Oymann erfahren, der von den Cheerleadern kurzerhand in die Höhe gehoben wurde. Für die Musik beim Heidefest sorgten das Tambourcorps Bönninghardt-Saalhoff, der Fanfarenzug Grün-Weiß-Xanten sowie der Kirchenchor St. Vinzenz.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Wenn Heier feiern, dann lacht die Sonne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.