| 00.00 Uhr

Rheinberg
Werbegemeinschaft mit neuer Spitze

Rheinberg: Werbegemeinschaft mit neuer Spitze
Neuer und alter Vorstand vereint (v.l.): Geschäftsführer Frank Schubert, der bisherige 2. Vorsitzende Peter Meulmann, Frank Tatzel mit Ehrenurkunde, Beisitzer Andreas Sieske, die Vorsitzende Ulrike Brechwald, Schriftführer Martin Kleintges-Topoll und der 2. Vorsitzende Jens Kamp auf dem Markt. FOTO: Fotoschmiede Meulmann
Rheinberg. Ulrike Brechwald ist Vorsitzende der Kaufleute-Vereinigung, Jens Kamp ihr Stellvertreter. Bürgermeister Frank Tatzel, lange Kopf der Kaumannschaft, wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Er trat wie Vize Peter Meulmann nicht mehr an. Von Uwe Plien

Die Rheinberger Werbegemeinschaft hat eine neue Spitze: Die Mitglieder wählten Ulrike Brechwald zur ersten und Jens Kamp zum zweiten Vorsitzenden der Kaufleute-Vereinigung. Die beiden lösen Frank Tatzel und Peter Maulmann ab, die nicht mehr kandidierten. Frank Tatzel, inzwischen Bürgermeister, ist bei er gut besuchten Sitzung im Bürgerkeller der "Alten Apotheke" zum Ehrenvorsitzenden der Werbegemeinschaft ernannt worden. Der 50-Jährige hatte die Werbegemeinschaft 17 Jahre lang geleitet.

Geschäftsführer Frank Schubert und Schriftführer Martin Kleintges-Topoll, die beide nicht zur Wahl standen, überreichten Frank Tatzel eine gerahmte Ehrenurkunde und einen gut gefüllten Leckereien-Korb für sein großes Engagement. Er ist nach Gerd Tervooren sen. der zweite Ehrenvorsitzende der Vereinigung. Auch Fotograf Peter Meulmann, der fünf Jahre lang Tatzels Stellvertreter war, hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, sich nicht mehr zur Wahl zu stellen. Er bekam ebenfalls ein Geschenk.

Vor der Wahl von Ulrike Brechwald zur neuen Vorsitzenden gab es auch kritische Stimmen. Man solle nicht jemanden in dieses Amt wählen, der sein Geschäft in der Konkurrenzstadt Kamp-Lintfort habe. Tatsächlich ist die Rheinbergerin vor zwei Jahren mit dem Klex Mal- und Bastelbedarf aus Rheinberg weggezogen, wo sie zuvor elf Jahre lang tätig war. "Ich bin aber immer noch eine überzeugte Rheinbergerin, hob die 52-Jährige hervor.

Ihr steht nun Jens Kamp zur Seite. Ein neues Gesicht in der Stadt: Der 37-Jährige ist seit einem Jahr Geschäftsstellenleiter des Reisebüros Artz in Rheinberg und möchte Flagge zeigen. Mit Frau und vier Kindern lebt der Touristik-Fachmann inzwischen in der Stadt.

Mit Andreas Sieske ist auch ein neuer Beisitzer gewählt worden. Eine Kuriosität: Der 45-Jährige, der seit 1998 in Rheinberg zu Hause ist, arbeitet in der IT-Branche und ist kein Geschäftsmann. "Ich möchte die Werbegemeinschaft aber gerne unterstützen", sagte er. "Es wird viel gemeckert. Da muss mal einer aufstehen und selbst mit anpacken." Der neue Vorstand will bald überlegen, wie er sich positioniert.

Für einen positiven Start ist zumindest in finanzieller Hinsicht gesorgt. Denn nach großen Investitionen meldete Kassierer Schubert, dass die Werbegemeinschaft mit einem Plus von 215 Euro in der Kasse ins neue Jahr gegangen ist.

Der Jahresausblick richtete sich auf das Stadtfest am 18. und 19. Juni. Unter dem Stichwort "Rheinbergiade" (eine Wortkreation von Grafiker Luja") sollen die Olympischen Spiele in Rio thematisch mit Spiel und Spaß aufgegriffen werden. Schon im nächsten Jahr könnte der Schwerpunkt "Mittelalter" sein. Partner soll dabei das Ehepaar Schneevoigt vom Kontor am Markt sein. Klaus Neumann schlug ein "Lichterfest" als zusätzliche Veranstaltung vor. Eine gute Idee, fand die Versammlung. Es sei mit wenig Aufwand am 18. November durchführbar. Geöffnet sein soll bis 20 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Werbegemeinschaft mit neuer Spitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.