| 00.00 Uhr

Alpen
Wettstreit für den Stadtumbau: Finale im Schulzentrum

Alpen. Der Architektenwettstreit für den Stadtumbau in Alpen biegt auf die Zielgerade ein: Bürgermeister Thomas Ahls lädt alle Bürger zum Finale am Donnerstag, 19. Mai. Wegen des erwartet hohen Interesses an der Zukunft des Ortes findet das Schaulaufen der sechs Büros um 17 Uhr diesmal im Pädagogischen Zentrum im Schulzentrum statt. Ab 17.30 Uhr beginnt das erste Planungsteam mit der Präsentation seines Ergebnisses für die Ortskerngestaltung. Es folgen fünf weitere Visionen.

Bereits am Nachmittag trifft sich das Preisgericht und bespricht die Bewertungskriterien und zieht sich am Abend nach den Vorträgen zur Beratung zurück. Das Gewinner-Team wird am nächsten Tag feststehen und bekanntgemacht. "Ich freue mich, auf einen spannenden Tag, der einen großen Schritt für Alpen bedeutet", so Thomas Ahls.

Nach dem Wettbewerb gehe die Arbeit erst richtig los. In der Zeit vom 20. Mai bis zum 2. Juni werden die Pläne aller Teams in einer Ausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus gezeigt. Jeweils dienstags von 17 bis 18 Uhr und donnerstags von 16 bis 17 Uhr haben Bürger darüber hinaus die Möglichkeit, im Ausstellungsbereich Fragen zu stellen, die von Fachbereichsleiter Walter Adams und Stadtplanerin Anne Casprig beantwortet werden.

Sollte sich darüber hinaus Gesprächsbedarf ergeben, kann man sich per E-Mail unter der Adresse anne.casprig@alpen.de ans Rathaus wenden. Außerdem werden die Pläne auf der Homepage der Gemeinde (www.alpen.de) veröffentlicht.

Um darzulegen, wie die Bewertung des Preisgerichtes abgelaufen ist und warum welches Team wie bewertet wurde, wird es Anfang Juni einen weiteren Abend zur Beteiligung der Öffentlichkeit geben. Dabei wird auch erläutert, wie es mit dem Stadtumbau weitergeht. Der Termin werde rechtzeitig bekanntgegeben, so die Verwaltung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Wettstreit für den Stadtumbau: Finale im Schulzentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.