| 13.33 Uhr

Rheinberg
Zurück in den Formel 1-Zirkus

Rheinberg. Drei Jahre nach seinem Abschied aus dem Rennsport kehrt Michael Schumacher zurück in den Formel 1-Zirkus. Wenn Schumi ins Cockpit steigt, ist auch Frank Borgers wieder mit dabei. Der Automobilverkäufer organisiert wieder Reisen an die Rennstrecken. Worin der Reiz liegt und wann es los geht, schildert der 29-Jährige der RP.

Schumachers Rückkehr in die Formel 1 hat bei Ihnen wieder die Lust geweckt, bei Rennen dabei zu sein?

Frank Borgers Wir haben einen großen Schumacher-Freundes- und Fankreis, die immer wieder danach gefragt haben. Früher war ich als Reiseleiter für Sportevents vier Jahre lang bei den Grand Prix' dabei. Da juckte es anlässlich Schumis Comeback in den Fingern. Allerdings organisiere ich die Reisen nun privat.

Wann geht's los?

Borgers Anfang Mai. Dann sind wir beim Europaauftakt in Barcelona mit dabei. Hautnah, denn wir bieten den Reiseteilnehmern auch Karten für die Boxengasse. Zudem bieten wir diese Tour als einwöchigen Kurztrip mit Sightseeing-Programm an. Drei Busse mit 200 Fans sind schon gebucht. Aber es gibt noch Restplätze.

Wo stehen Sie noch an der Strecke?

Borgers Beim Grand Prix in Hockenheim Ende Juli sowie beim Großen Preis von Belgien Ende August. Das sind jeweils kurze Wochenendtrips von Freitag bis Sonntag.

Schumacher trägt nun nicht mehr rot, sondern steigt in einen Mercedes Silberpfeil. Wem drücken Sie persönlich die Daumen?

Borgers Ich war als Kind Ferrari-Fan und das bin ich nach wie vor. Insofern schlägt mein Herstellerherz für Ferrari, dennoch hoffe ich als Schumacherfan, dass Michael die Krone noch mal nach Deutschland holt. Es ist die Frage, wo er sich unter den jungen Fahrern platzieren kann.

Wer nach Spanien, Hockenheim oder Belgien mitfahren möchte, kann sich bei Ihnen informieren?

Borgers Richtig. Infos erhält man bei mir unter 015140119504.

Nicole Maibusch führte das Gespräch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinberg: Zurück in den Formel 1-Zirkus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.