| 00.00 Uhr

Alpen
Zwei Klassen für Sekundarschule: vorzeitiger Engpass

Alpen. Es bleibt weiter bei nur 53 Anmeldungen fürs nächste fünfte Schuljahr an der Sekundarschule. Das teilte Bürgermeister Thomas Ahls im Haupt- und Finanzausschuss mit. Damit ist eine Dreizügigkeit - drei Eingangsklassen - weiter in ein gutes Stück weg, da auch benachbarte Schulen mit Überhängen nicht helfen können (RP berichtete). Drei Klassen können nur ab 60 Anmeldungen gebildet werden. Es ist das erste Mal, dass es nur für zwei Klassen reicht. Bis auf den aktuellen Jahrgang sechs hat die Sekundarschule, die im Sommer den Jahrgang neun erreicht, nach den Sommerferien immer vier Fünfer-Klassen gebildet.

"Mit der Entwicklung haben wir alle gerechnet", sagte der Bürgermeister, "aber noch nicht jetzt." Die geburtenschwachen Jahrgänge kämen erst noch. Nun würde man in Gespräche und in die Ursachenforschung einsteigen. Aus der Grundschule in Menzelen wechselt kein einziger Viertklässler in die Zentrale. Dass jetzt Eltern anriefen und die Folgen der Schulwahl bedauerten, helfe wenig, so Ahls.

(bp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alpen: Zwei Klassen für Sekundarschule: vorzeitiger Engpass


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.