| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
100 Kinder basteln, bauen und spielen

Rommerskirchen: 100 Kinder basteln, bauen und spielen
Da ist Konzentration angesagt, damit der Hammer nicht auf dem Daumen landet. Die von den Kindern gebauten Holzhütten müssen am Freitag aber leider wieder abgebaut werden. FOTO: Anja Tinter
Rommerskirchen. Für fünf Tage hat Rommerskirchen ein neues Baugebiet, und zwar auf dem Sportplatz der DJK Hoeningen. Dort nämlich findet noch bis Freitag die Ferienaktion der KJG Hoeningen statt. Im Mittelpunkt: Holzhütten aus Paletten zimmern. Von Anneli Goebels

Da liegt das Baumaterial - hunderte von Holzpaletten waren tags zuvor angekarrt worden. Aufs Stichwort "Los geht's" stürmen 100 Kinder auf die Einwegpaletten zu. Die Ferienfreizeit der KJG Hoeningen beginnt. Unter dem Titel "Hakuna Matata - die Ore der Löwen" startet die fünftägige Aktion, in der es vor allem um eins geht: Spaß haben. 16 Betreuer kümmern sich um die Sechs- bis Zwölfjährigen. Die meisten von ihnen haben selber schon als Kinder daran teilgenommen, so Catharina Mihm. Bei der 26-Jährigen laufen die organisatorischen Fäden zusammen. "Wir haben alle eine Woche Urlaub genommen", erzählt sie. Auch wenn es für ehrenamtlichen Einsatz Sonderurlaubstage gebe, sei darüber natürlich kein Arbeitgeber begeistert, sagt sie. So haben sie eben fünf Tage ihres Jahresurlaubs "geopfert". Im achten Jahr ist Sebastian Peckers dabei. Er ist im "normalen Leben" Lkw-Fahrer. "Das macht total Spaß hier, und vor allem sind wir viel an der frischen Luft", sagt er. Auch wenn es regnet natürlich, denn mit der richtigen Kleidung ist das kein Problem.

Neben dem Bauen der Holzhütten können die jungen Teilnehmer basteln, Fußball spielen oder auf einer großen Hüpfburg toben. Heute steht ein Ausflug auf dem Programm. Ziel ist der Tierpark in Brüggen. Vorab werden alle gebeten, dann weiße T-Shirts zu tragen, damit keiner verloren geht. Am Mittwoch ist ein Besuch des Spargelhofs Feiser geplant. Mit einem Planwagen werden die Mädchen und Jungen dorthin gebracht. Philipp (10) freut sich besonders auf die Nachtwanderung. Die ist am Donnerstag, ein anstrengender Tag. Bis 16 Uhr basteln, bauen und spielen, dann kurz nach Hause, bevor es um 19 Uhr wieder los geht. Alle Kinder werden dann nämlich in der Turnhalle der Kastanienschule übernachten. Bei der Nachtwanderung, wissen Philipp und sein Freund Phil, wird's auch gruselig. "Die Betreuer denken sich immer etwas aus, um uns zu erschrecken", sagt Phil (10). Emma gehört mittlerweile schon zu den "Großen". Sie ist zwölf Jahre alt. Sieben Mal hat sie an der Freizeit schon teilgenommen und daher längst den eigenen Hammer im Gepäck. Dimen (10) und ihre Schwester Roslin (8) freuen sich auch besonders auf die Übernachtung. Das Mittagessen für die Teilnehmer kommt übrigens aus dem St. Aldegundisheim in Büttgen.

Das fünftägige Ferienprogramm ist mittlerweile die einzige Aktion, die die Katholische Junge Gemeinde (KJG) Hoeningen noch anbietet. "Früher hatten wir samstags noch verschiedene Gruppen", sagt Mihm. Doch es werde immer schwieriger, Betreuer zu finden - und auch Kinder. Denn durch die langen Schulzeiten sei wohl für viele der Samstag auch ein Familien- und Ausflugstag. Dafür ist der Zulauf für die Aktionswoche jedes Jahr sehr groß. Und am Ende sind alle auch immer ein bisschen traurig. Denn schließlich müssen die ganzen Holzbuden wieder abgebaut und die Paletten verladen sowie weggebracht werden. Aber eins ist so gut wie sicher: Im nächsten Jahr wird wieder gehämmert...

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: 100 Kinder basteln, bauen und spielen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.