| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Bahnhof: Aufzug soll nun erst Mitte November fahren

Rommerskirchen. Neuigkeiten vom Rommerskirchener Bahnhof: Wie die Gemeindeverwaltung jetzt mitteilte, soll der neue Aufzug nun doch "vermutlich" erst Mitte November erstmals seinen Betrieb aufnehmen. Diese Auskunft habe er vom zuständigen Mitarbeiter der Deutschen Bahn bekommen, sagte Bürgermeister Martin Mertens. Die Decke der Unterführung soll inzwischen aber gegen Feuchtigkeit von oben abgedichtet worden sein, habe die Bahn Mertens bestätigt.

Bis Mitte November soll auch das Pflaster in dem Tunnel neu verlegt worden sein. Die bisherigen Probleme sollen bis dahin "umfänglich und nachhaltig gelöst sein". Eigentlich sollte der Lift nach bisherigen Plänen der Bahn schon Ende Oktober fahren. Den Bürgermeister stimmt die neue Ankündigung "vorsichtig optimistisch": "Es scheint nun ein Licht am Ende der Unterführung zu geben", lässt sich der Verwaltungschef zitieren.

Nach dem Umbau des Bahnhofszuganges mit neuer Treppe und einer rollstuhlgerechten Rampe wurde vor einem Jahr auch ein Aufzug zu den Gleisen installiert. Obwohl der Lift selbst wohl schon seit Monaten betriebsbereit ist, hat er seine Arbeit bislang noch nicht aufnehmen können. Wassereinbrüche bei starken Regenfällen hatten einen reibungslosen Betrieb des Aufzuges mehrfach behindert.

(bero)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Bahnhof: Aufzug soll nun erst Mitte November fahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.