| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Baubeginn für die "Wichtel"-Erweiterung

Rommerskirchen: Baubeginn für die "Wichtel"-Erweiterung
Bürgermeister Mertens (vorne) mit Hans-Jürgen Petrauschke, Jugendamtsleiterin Marion Klein (l.), Kita-Leiterin Nadja Hantschel und acht Kindern. FOTO: Berns
Rommerskirchen. Mit einem symbolischen Spatenstich wurde gestern der Baustart für eine zusätzliche Kita-Gruppe am Gorchheimer Weg gefeiert. Von Bernd Rosenbaum

Das ließen sich die beiden Verwaltungschefs nicht nehmen: Im Rahmen des Spatenstichs zur Erweiterung der Kindertagesstätte Gillbach-Wichtel "weihten" Bürgermeister Martin Mertens und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke auch gleich noch ein neu aufgestelltes Spielgerät auf dem Außengelände der Kita ein. Nachdem sie gemeinsam das - symbolisch gespannte - Flatterband durchgeschnitten hatten, kletterten sie auf den Aussichtsturm und nahmen von dort nach unten die metallisch-silbern glänzende Rutsche. Danach war das neue Spielgerät auch für die anwesenden Kinder freigegeben.

Auf den Tag genau vor einem Jahr feierten die Gillbach-Wichtel die offizielle Eröffnung ihres neuen Hauses am Gorchheimer Weg, direkt neben dem Hallenbad. Und schon damals war klar: Neben den zwei gerade in Betrieb genommenen Gruppen wird eine dritte Gruppe notwendig sein. Denn die Kinderzahlen in Rommerskirchen steigen. Dass in der Planungs- und Bauphase nicht gleich ein dreigruppiger Kindergarten realisiert wurde, die Gemeinde aber immerhin Grundstücksflächen für eine Erweiterung vorhielt, erklärte Gemeindesprecher Elmar Gasten gestern am Rande der Spatenstich-Feier so: "Zum damaligen Zeitpunkt war der Bedarf für die dritte Gruppe definitiv nicht da gewesen." Und auch Petrauschke leistete Schützenhilfe: "Wir haben immer nur eine kurze Zeit, um uns auf geänderte Bedürfnisse einzustellen", so der Landrat.

Durch den jetzt gestarteten Anbau wird auf 130 zusätzlichen Quadratmetern Platz für eine weitere Gruppe mit 20 Kindern ab drei Jahren geschaffen. Zusätzliche U3-Plätze soll es zunächst nicht geben. "Unser Bedarf liegt im Moment bei den Ü3-Plätzen", so Gasten. Am Ende soll von außen alles so aussehen, als sei das Gesamtensemble in einem Guss geplant und gebaut worden, versichert der Architekt Heinz Berger. Bezugsfertig sollen die zusätzlichen Räume im März kommenden Jahres sein.

Die geplanten Gesamtkosten für den Anbau inklusive der Inneneinrichtung und der Wiederherstellung des durch die Baumaßnahmen in Mitleidenschaft gezogenen Außenbereichs belaufen sich auf rund 376.000 Euro. 66.000 Euro davon übernimmt der Landschaftsverband Rheinland (LVR). Weitere 150.000 Euro trägt der Rhein-Kreis Neuss, so dass der Haushalt der Gemeinde Rommerskirchen noch mit einem Eigenanteil von 160.000 Euro belastet wird.

Seit dem 1. August werden bei den Gillbach-Wichteln 45 Kinder betreut, ab dem 1. März kommenden Jahres sollen es dann 55 Kinder sein. Aufgestockt werden muss auch die Personaldecke. Bisher sind in der Kita Gillbach-Wichtel sechs Erzieherinnen inklusive der Leiterin Nadja Hantschel tätig. Zusätzlich arbeitet dort noch eine Jahrespraktikantin. "Wir werden voraussichtlich ein bis anderthalb zusätzliche Stellen einrichten", so die zuständige Leiterin des Amtes für Kinder, Jugend, Familie und Bildung, Monika Lange.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Baubeginn für die "Wichtel"-Erweiterung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.