| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Beteiligung an Eisenbahn-Lärmaktionsplan

Rommerskirchen. Bürger, die sich von Lärmemissionen an der Eisenbahnstrecke Köln-Mönchengladbach gestört fühlen, können sich noch bis zum 25. August an der Lärmaktionsplanung des Bundes beteiligen. Aufgerufen sind dazu alle Anwohner an Haupteisenbahnstrecken im Bundesgebiet, zu denen auch die Linie Köln-Mönchengladbach zählt, die durch das Rommerskirchener Gemeindegebiet führt.

In einem vom Eisenbahn-Bundesamt bereit gestellten Fragebogen können Anwohner unter anderem angeben, wie sehr und durch welche Geräuscharten besonders sie sich belästigt fühlen. Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet in zwei zeitlich getrennten Phasen statt. Das Eisenbahn-Bundesamt hat dazu eine Informations- und Beteiligungsplattform im Internet eingerichtet, die unter www.laermaktionsplanung-schiene.de erreichbar ist.

Auf der Internetseite kann man seine Beobachtungen direkt online eingeben und abschicken. Man kann dort aber auch einen dreiseitigen Fragebogen herunterladen. Der ausgefüllte Fragebogen kann per Post an die Redaktion Lärmaktionsplanung, Postfach 601230 in 14412 Potsdam, geschickt werden. Unter dieser Adresse kann der Fragebogen auch postalisch angefordert werden. Die Europäische Union verfolgt mit einer Umgebungslärmrichtlinie das Ziel, "schädliche Auswirkungen, einschließlich Belästigung, durch Umgebungslärm zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern". In Deutschland ist die Umsetzung der Richtlinie im Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) festgeschrieben. Seit 2015 ist das Eisenbahn-Bundesamt dafür zuständig, einen bundesweiten Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken (mehr als 30.000 Züge pro Jahr) zu erstellen und alle fünf Jahre zu aktualisieren. Die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung endet am 25. August.

Fragen zum Thema können an das Eisenbahn-Bundesamt postalisch mit dem Stichwort "Lärmaktionsplanung", Heinemannstraße 6 in 53175 Bonn oder unter lap@eba.bund.de gestellt werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Beteiligung an Eisenbahn-Lärmaktionsplan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.