| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Bezirkskonferenz beschert Kindergarten

Rommerskirchen: Bezirkskonferenz beschert Kindergarten
Der Bauwagen auf dem weitläufigen Gelände des Ansteler "Abenteuerlands" soll wieder richtig in Schuss gebracht werden. FOTO: Georg Salzburg
Rommerskirchen. Die Vereine können sich freuen: An einem wichtigen Budget für ihre Förderung wird sich auch 2016 nichts ändern. Von Sebastian Meurer

In gewisser Hinsicht hat es für die Jungen und Mädchen der Ansteler Tagesstätte "Abenteuerland" schon vorab eine Weihnachtsbescherung gegeben. Die Bezirkskonferenz der Gemeinde bewilligte jetzt für die Instandsetzung des auf dem weitläufigen Areal befindlichen Planwagens einen Zuschuss in Höhe von 950 Euro. Der liegt zwar um 200 Euro unterhalb der vom Förderverein beantragten Summe, dennoch hilft die Finanzspritze schon ein gutes Stück weiter, um dem Ziel näher zu kommen.

Im Ratssaal hatten sich zahlreiche Vereinsvertreter versammelt, die mit insgesamt 21 Förderanträgen aufwarteten. Zur Verfügung standen für die drei Bezirkskonferenzen Nord, Süd und Mitte wie bereits in den beiden vergangenen Jahren insgesamt 12.495 Euro. Auch wenn der Etatentwurf für das nächste Jahr erst kommenden Donnerstag im Rat eingebracht wird, machte Bürgermeister Martin Mertens am Rande der Konferenz deutlich, dass sich in puncto Vereinsfinanzierung 2016 nichts ändern wird.

Das gilt gerade auch für die Bezirkskonferenz, in der der Bürgermeister "ein hervorragendes Instrument" sieht, das es den Vereinen ermöglicht, ihre förderwürdigen Projekte zu präsentieren und sich vorab auch über Prioritäten abzustimmen. Rathaussprecher Elmar Gasten, Chef der Bezirkskonferenz Süd für die "Altgemeinde" Rommerskirchen, verwies vorab noch einmal auf die "Geschäftsbedingungen", unter denen die Vereine Anträge stellen können. Gewährt werden diese nämlich "nur für investive Ausgaben, bei denen Anschaffungen erfolgen, die über die Vereine hinaus im Prinzip allen Bürgern zugute kommen", betonte Gasten. Hinzu kommt, dass der Zuschuss der Gemeinde maximal die Hälfte der Gesamtkosten ausmachen darf. Der höchste der gewährten Zuschüsse ging an den St. Maternus-Bürgerschützenverein. Der will 2015 den Keller der Alten Schule sanieren, was etwa 3000 Euro kosten dürfte. 1000 Euro gehen an die Vanikumer St. Hubertus-Schützen: Die wollen die Begrenzungsmauer sowie die Fassade ihres Schützenhauses erneuern.

Bei der Bezirkskonferenz wurde auch deutlich, wo deren Grenzen liegen: Angesichts von 11.000 Euro, die die Erneuerung der Spielgeräte auf dem Frixheimer Schulhof kosten soll, hätte ein Antrag des Fördervereins das Budget rundweg gesprengt. Elmar Gasten verwies auf "andere Fördertöpfe" der Gemeinde, aber auch auf einen in Aussicht gestellten Zuschuss der Sparkasse Neuss. Allein der soll dem Vernehmen nach bei 5000 Euro liegen. Zudem, hat der Förderverein nach den Worten von Schulleiterin Astrid Kleine schon seit zwei Jahren kräftig gespart.

Verwirklicht werden soll auch der kürzlich vom ehemaligen Bürgermeister Peter Emunds befürwortete Historische Wanderweg für Nettesheim: Die dortige St. Sebastianus-Bruderschaft will sich hierfür engagieren und erhielt von der Bezirkskonferenz die gewünschten 600 Euro.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Bezirkskonferenz beschert Kindergarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.