| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Biker trotzten der glühender Hitze

Rommerskirchen: Biker trotzten der glühender Hitze
Blues-Musiker Willie Goergens (mit Gitarre) trat erstmals mit seiner neuen Band auf. Volker Preß (2. v. r.) hatte zuvor beim Bikertag den Motorradausflug an den Blausteinsee organisiert. FOTO: Lothar Berns
Rommerskirchen. Die "Motorradfreunde Rommerskirchen" waren jetzt die tragende Säule des Bikerstags zum Auftakt des "Frixheimer Sommers". Willie Goergens und seine Band "They play the Blues" übernahmen den musikalischen Part. Von Sebastian Meurer

Kein "Frixheimer Sommer" ohne Bikertag: Seit die "Wiesnzeit" im Garten der Kreuzkirche 2011 eingeführt wurde, ist dies eine eiserne Regel, Natürlich haben Temperaturen um 35 Grad jetzt auch bei den Bikern ihren Tribut gezollt, dennoch traten 15 Motorrad-Enthusiasten zur traditionellen Rundfahrt an.

Das Gros der Teilnehmer stellten bei der Fahrt an den Blausteinsee wieder die "Motorradfreunde Rommerskirchen". Die gibt es seit inzwischen gut zehn Jahren, doch einen regelrechten Verein wollen Volker Preß und seine Mitstreiter nach wie vor nicht gründen. "Wir sind eher eine lose Ansammlung ohne Präsident und feste Tagesordnung. Wer will, kann kommen", sagt Preß mit Blick auf die an jedem letzten Mittwoch im Monat um 19 Uhr beginnenden Treffen in der Nettesheimer "Gillbach-Schänke". Mehr als 40 Motorradfreunde finden sich hier und da zusammen.

Der "harte Kern" umfasst etwas mehr als ein Dutzend Biker - die nahezu deckungsgleich mit dem jetzt ausgeschwärmten Team war. Mehr als drei Stunden dauerte die Tour, bei der die unterschiedlichsten Maschinen vertreten waren: Volker Preß selbst markiert mit einer Honda CB 1300 das obere Ende der Bandbreite. Heinz Spaar aus Anstel schwört dagegen unverdrossen auf seine 125-er Yamaha und wer die ein "Räppelchen" nennt, kann sich schon mal auf einen kernigen Kommentar gefasst machen. Zu den "Kernaufgaben" der "Motorradfreunde Rommerskirchen" gehören längere Exkursionen.

Zuletzt ging es für elf Tage 3700 Kilometer durch England und Irland, wobei die Tour natürlich auch die für ihre Motorradrennen berühmte Isle of Man nicht außen vor ließ. Beim Biker-Gottesdienst unter freiem Himmel konnte Pfarrer Thomas Spitzer wieder auf die Hilfe eines bekannten "Ministranten" zählen: Katholik Willie Goergens übernahm bei der evangelischen Liturgie gern wieder den musikalischen Part. "Ich bin halt die Verkörperung der Ökumene", machte Goergens auf ein bislang eher unbekanntes Phänomen aufmerksam. Bekannter war er in seiner Funktion als ( mehr oder weniger selbst ernannter) "Bürgermeister von Dötzdorf", doch das "Amt" hat Goergens 2014 niedergelegt, nachdem er Rommerskirchen verlassen hatte und nach Grevenbroich gezogen war.

Mit seiner neuen Band "They play the Blues" gastierte Goergens erstmals wieder am Gillbach. Bassist Raimund Stamm Schlagzeuger Steve A. und Kartl Gerner mit der Harp präsentierten sich anderthalb Stunden lang in bester Spiellaune. Begeistert zeigte sich nicht allein Thomas Spitzer, der nächsten Samstag mit seiner Band "ButzRock" auf der Bühne steht: "Willie Goergens ist nun mal einer der besten Musiker in der Gemeinde", sagte Spitzer , unabhängig davon, wo "Dötzdorfs Ex-Bürgermeister" gerade wohnt. "Hotter than July" (Heißer als im Juli) lautete Spitzers Fazit zum Auftakt des "Frixheimer Sommers" , und der erste, der die Anspielung auf ein Album von Stevie Wonder verstand, war Willie Goergens - diesmal ins einer Eigenschaft als wandelndes Musiklexikon.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Biker trotzten der glühender Hitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.