| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Bluesrock-Festival zieht die Fans ins Kreiskulturzentrum

Rommerskirchen. Mit durchweg etlichen hundert Besuchern ist das Bluesrock-Festival "Goin' to my Hometown" seit Jahr und Tag die zugkräftigste Veranstaltung der Blues-Reihe des Kreiskulturzentrums an der Grevenbroicher Straße 29. Am Samstag, 4. Juni, steht dort ab 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) die inzwischen 13. Auflage des Festivals auf dem Programm. Auftreten werden in Sinsteden neben dem britischen Solisten Thomas Ford die niederländische Band "Barrelhouse" sowie die Formation "The Bluebones" aus Belgien.

Bluesgitarrist und Sänger Thomas Ford wird seine aktuelle CD "A Shoulder to Cry on" im Gepäck haben und präsentiert ein reichhaltiges und interessantes Repertoire aus überwiegend eigenen Kompositionen. Der aus Launchester/Cornwall stammende Brite hat sich nach den Worten von Organisator Ulrich Weidenhaupt "mit Haut und Haaren dem ,Old-School-Mississippi-Delta-Style'" verschrieben.

1974 im niederländischen Haarlem gegründet, ist "Barrelhouse" längst eine Institution der europäischen Blues-Szene. Auf gerade einmal knapp fünf Jahre bringen es demgegenüber die "Bluebones", die gleich mit ihrem Erstlingswerk im Jahr 2012 den begehrten Publikumspreis des "Belgien Blues Challenge" gewinnen konnten und auch bei zahlreichen Festivals in Europa Fans und Kritiker überzeugten. Karten für den Höhepunkt der Blues-Saison kosten zwölf Euro und sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich.

(S.M.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Bluesrock-Festival zieht die Fans ins Kreiskulturzentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.