| 19.49 Uhr

Rommerskirchen
Bodenstrahler am Schützenbaum zerstört

Rommerskirchen: Bodenstrahler am Schützenbaum zerstört
Brudermeister Wolfgang Kuck ärgert sich über Vandalismus. FOTO: reuter
Rommerskirchen. Bereits zum zweiten Mal binnen weniger Monate wurde jetzt der Schützenbaum der St.-Sebastianus-Bruderschaft zum Objekt blinder Zerstörungswut: Ein Glas eines der Bodenstrahler ist demoliert worden: "Es handelt sich um ein extrem dickes Glas und kann eigentlich nur unter enormer Gewaltanwendung zerstört werden", sagt Brudermeister Wolfgang Kuck.

Er und die Schützen sind jedenfalls sehr frustiert darüber, dass ihre Bemühungen zur Dorfverschönerung derart missachtet und das Symbol der Bruderschafts-Gemeinschaft erneut attackiert wurde. "Ein solches Tun ist unbegreiflich", sagen Wolfgang Kuck und sein Stellvertreter Michael Schaaf entrüstet.

Der Oekovener Schützenbaum wurde 2004 von der örtlichen Bruderschaft in Eigeninitiative errichtet. Finanziert haben ihn die Schützen mit eigenen Beiträgen und mit Spenden. Darüber hinaus war seinerzeit ein beträchtlicher Arbeitsaufwand nötig. Nachdem die Bruderschaft bei der ersten Zerstörung den Schaden von 800 Euro noch selbst getragen hat, haben die Schützen nunmehr Strafanzeige gestellt. Darüber hinaus wurde Wolfgang Kuck und Michael Schaaf zufolge eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für sachdienliche Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des oder der Täter führen.

Kuck und Schaaf bitten darüber hinaus die Anwohner des Schützenbaums um besondere Aufmerksamkeit, und etwaige Vorkommnisse umgehend beim Vorstand unter 02183-7844 zu melden.

(NGZ/dhk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Bodenstrahler am Schützenbaum zerstört


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.