| 00.00 Uhr

Rommerskirchen
Bring- und Hol-Zonen für Kinder geplant

Rommerskirchen: Bring- und Hol-Zonen für Kinder geplant
An der Gillbachschule sollen auf dem jetzigen Parkplatz des Hallenbades sieben Dauerparkplätze geopfert werden, um einen "Kiss & Ride"-Bereich für motorisierte Eltern und deren Kinder einzurichten. FOTO: ATi
Rommerskirchen. Für mehr Verkehrssicherheit sollen Eltern künftig ausgewiesene Bereiche an Schulen und Kindertagesstätten nutzen. Von Bernd Rosenbaum

Als "sehr chaotisch" wird die Verkehrssituation vor den örtlichen Schulen und Kindertagesstätten empfunden. Das ist ein Ergebnis aus dem Projekt "Mehr Freiraum für Kinder - ein Gewinn für alle". Beim zweiten Workshop, der im Oktober stattfand, ging es vor allem um die Schulwegsicherung. Im Bildungsausschuss wurden jetzt erste Vorschläge vorgestellt, wie Verkehrsbrennpunkte entschärft werden könnten.

Am Beispiel der Kita St. Peter wurde thematisiert, dass gerade der Bring- und Holverkehr durch Eltern sehr problematisch sei. Zu den Stoßzeiten am Morgen und am Nachmittag parkten die Eltern direkt vor der Einrichtung und zum Teil auch in der Kurve in der Kirchstraße/Ecke Gillstraße für bis zu zehn Minuten, um ihre Kinder persönlich bei den Erzieherinnen abzugeben. "Die Kinder müssen zwischen den geparkten Autos die Straße queren, was in hohem Maße eine Gefährdung darstellt", heißt es in der Verwaltungsvorlage.

Auch vor der Gillbachschule sehe es nicht viel besser aus. Dort komme erschwerend der Baustellenverkehr aus dem Neubaugebiet hinzu. Dabei liege die Schule für das Siedlungsgebiet im Einzugsbereich von 250 Metern, so dass die Kinder von dort durchaus zu Fuß zur Schule gehen können. Die Schulwege seien laut Auskunft der Polizei sehr sicher. Handlungsbedarf bestehe hingegen in den älteren Siedlungsbereichen. Die Workshop-Teilnehmer schlagen die Einrichtung von speziellen Hol- und Bringzonen für Pkw in der Nähe der Schule und der beiden Kitas Sonnenhaus und St. Peter vor. An der Gillbachschule sollen auf dem jetzigen Parkplatz des Hallenbades sieben Dauerparkplätze geopfert werden, um einen "Kiss & Ride"-Bereich einzurichten.

Zudem soll die Durchfahrt vom Nettesheimer zum Gorchheimer Weg mit Pollern unterbunden werden. Eine Einbahnstraßenregelung soll die Hol- und Bringzone nur über den Gorchheimer Weg erreichbar machen.

Außerdem sollen eine Halteverbotszone zwischen Ausfahrt Hol- und Bringzone und Grundschule eingerichtet und der Fahrradständer-Bereich in 20 Lehrerparkplätze umgewandelt werden. Der Schulbus soll künftig über Käthe-Kollwitz- Straße und Nettesheimer Weg nach Süden fahren, um Wendemanöver in der Hol- und Bringzone obsolet zu machen. Für die Maßnahmen sind rund 20.000 Euro veranschlagt.

Bei den Kitas sollen die Parkplätze Markt und Wehrstraße als Hol- und Bringzone ausgewiesen werden. Ein Halteverbot vor der Kita Sonnenhaus in Richtung Venloer Straße und eine - eventuell zeitlich eingeschränkte - Einbahnstraßenregelung auf der Giller Straße zwischen Venloer und Kirchstraße soll die Verkehrssituation entschärfen.

Zudem werden Spielelemente entlang der Verbindungen von den Baugebieten Gillbachstraße und Steinbrink zum Nettesheimer Weg vorgeschlagen, um den Schulweg für die Kleinen interessanter zu machen. Dafür sollen jährlich 15.000 Euro eingeplant werden. Angeregt wurde auch ein "Laufbus", bei dem sich die Kinder an verschiedenen Stationen treffen und dann gemeinsam zur Schule laufen können.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Bring- und Hol-Zonen für Kinder geplant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.